Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 490  491  493  494  ...

14 Gründe für ein Investment in BVB.

Beiträge: 31.739
Zugriffe: 5.013.591 / Heute: 24
Borussia Dortmun. 4,11 € -1,44% Perf. seit Threadbeginn:   +90,19%
 
14 Gründe für ein Investment in BVB. Lumberjack77
Lumberjack77:

ist doch immer noch vollschlank

 
10.10.14 21:11
14 Gründe für ein Investment in BVB. gekko80
gekko80:

pr bvb

2
10.10.14 21:45
Man kann ja die Öffentlichkeitsarbeit des BVB nach der ke kritisieren,ist ja berechtigt.
Aber vom BVB zu "verlangen" den Kleinaktionären zu erklären weshalb der BVB unterbewertet ist und wie gut die finanzielle Situation und die  Perspektiven des bvb's sind kann ich nicht nachvollziehen.
Wenn ich in ein unternehmen investiere sollte ich mich mit dem unternehmen "beschäftigen" und wissen wie die finanzielle Situation , die perspektiven,die Chancen/Risiken usw. sind.
Ich persönlich bin nur BVB fan und nicht investiert,interessiere mich aber trotzdem für die Aktie,die  finanzielle Situation usw...
Und auch als nicht investierter weiß ich das der BVB unterbewertet ist usw...
Ich will nur sagen:

Wenn ich Geld in den BVB stecke muss ich doch über die oben genannten Punkte bescheid wissen und sollte nicht panisch meine Aktien zu lächerlichen "4€" Verscherbeln.
14 Gründe für ein Investment in BVB. Mr.Turtle
Mr.Turtle:

blendende Idee

2
10.10.14 21:58
eine Aktie, die gerade 20 % verloren hat mit der Androhung einer weiteren riesigen KE zu schwächen. Wie soll den jemand in eine Aktie investieren, deren Unterbewertung binnen kürzester durch Verzigfachung des Volumens aufgehoben werden soll. Von den ursprünglichen 61 Millionen sind die geplanten 24 Millionen nochmal ca. 40 %!
Die Unterbewertung, die der alleinige Kaufgrund für Aktien ist, wird zerstört und zusätzlich erweckt man den Eindruck, ein Faß ohne Boden zu sein, was ebenfalls abschreckt.
Dabei ist ihm doch mit dem Geld der zweiten KE schonkaum was eingefallen!
Was hat man mit weiteren 100 bis 120 Millionen Euro denn wichtiges vor, wenn er schon 40 liegen hat? Will er Ronaldo nd Ibra für 2 JAhre verpflichten, oder was soll mn sich da vorstellen, was mit dem Geld passieren soll?
Das Image des Saubermanns und "echten Vereins" haut man sich auch zu Klump, wie kann Watzke noch gegen RB wettern, wenn er sich im gleichen Zeitraum an der Börse eine Geldmenge organisieren will, die RB vermutlich  insgesamt in Deutschland nicht in die Hand genommen hat?
14 Gründe für ein Investment in BVB. halbgottt
halbgottt:

Liebes Forum

2
10.10.14 22:01
danke für die 8 grünen Daumen!

Beitrag #12245  http://www.ariva.de/forum/...ment-in-BVB-441453?page=489#jumppos12245

Das geht nicht spurlos an mir vorbei, manchmal fühle ich mich wie Don Quichotte, der gegen Windmühlen kämpft, aber mittlerweile finde ich es weitaus besser ertragbar. Und das bei Aktienkursen unter 4 Euro, will schon was heißen.

Also DANKE
14 Gründe für ein Investment in BVB. Astragalaxia1
Astragalaxia1:

war das jetz ironisch gemeint

 
10.10.14 22:07
o ernst?

du machst hier nen tollen job, vielleicht manchmal etwas zu verbissen...aber insgesamt  super...

denke, du hast es gar nich noetig, auf gruene zu schielen...ich halte das system eh fuer bescheiden...

an dieser stelle aber auch nochmal danke, dass du dir die muehe gemacht hast, das schreiben zu verfassen...
14 Gründe für ein Investment in BVB. Katjuscha
Katjuscha:

@MrTurtel, ich kann mich halbgott nur anschließen

 
10.10.14 22:25
Bitte mit Kritik (bitte vernünftig aber bestimmt!) an die IR und möglichst auch Vorstand wenden, wenn möglich. Ich hab die IR gebeten, meine Mail an Herrn Treß weiterzuleiten.

Das müssen aber viel mehr Leute machen, wenn der Vorstand merken soll, dass es noch Privatanleger gibt, die sich um ihre Interessen betrogen fühlen.

Das betrifft einerseits die PR nach der KE, aber auch die Ausführung der KE ohne Absicherung, und die neuerliche Beschlussfassung zur HV 2014.

Zudem sollte sich mal jemand überlegen, bei der HV zu sprechen. Man kann durchaus mal klarmachen, dass man als Vorstand den Kapitalmarkt nicht nur als Geldbeschaffer betrachten kann, sondern das auch durchaus mit den Interessen ALLER Aktionäre in Einklang zu bringen wäre. Ich hab da bereits entsprechende Vorschläge gemacht. Das ist aber offensichtlich nicht Watzkes und Treß Bier. Ihnen geht es leider nur um Gelbeschaffung, was zwar die Aktie meiner Meinung nach nicht teurer macht, weil ja eben die Verwässerung fundamental durch mehr Cash und psychologisch durch bessere Absicherung ausgeglichen wird. Aber das kann nicht bedeuten, die Aktie sofort nach einer KE dem Kapitalmarkt zu überlassen, weil abgesehen von Geske offenbar Großaktionären und Voprstand die Kursentwicklung egal ist. Das beste Argument was man in dem Zusammenhang dem Vorstand entgegnen kann, ist die Tatsache, dass er bei höheren Kursen viel sinnvoller KEs durchführen kann. Das wäre mal eine Diskussion mit Watzke/Treß auf der Hauptversammlung wert.  
14 Gründe für ein Investment in BVB. Der Tscheche
Der Tscheche:

@Halbgott - also es ist ja schön für Dich, dass...

 
10.10.14 22:36
...Du Dich über die 8 Sternchen freust und ich will Dir das jetzt nicht vermiesen.

Aber nur mal so als Gegenmeinung (neben den Punkten, die Xylophon bei WO angesprochen hat):

Ich finde das Mail ehrlich gesagt regelrecht peinlich. Du kannst Doch nicht der IR eines Unternehmens in einem Mail lang und breit erklären, warum und in welcher Hinsicht dieses Unternehmen von der Börse "falsch" bewertet wird und sie "anweisen", das doch gefälligst sofort wie auch immer zu kommunizieren.

Aber vielleicht bin ich da ja irgendwie auf dem Holzweg.
Bitte wer mich auf dem Holzweg sieht: ein  "uninteressant",
wer mich nachvollziehen: etwas jenseits von "witzig" und "uninteressant".
14 Gründe für ein Investment in BVB. halbgottt
halbgottt:

gekko80

 
10.10.14 22:38
Nein, ich erwarte hier keine großartigen Pusher Interviews oder ähnliches.

Aber Watzke hat sich VOR der Kapitalerhöhung sehr, sehr anders verhalten, das ist nun mal Fakt. Jetzt knallt der Kurs deutlich runter und der Bedarf durch irgendwelche Aussagen den Kurs zu stützen ist bei Null. Das hat schon was fadenscheiniges.

Na klar, verstehen dann viele Anleger die Ankündigung einer weiteren Kapitalerhöhung falsch, das läßt sich gar nicht vermeiden! Wenn in so einer angespannten Lage so eine Meldung per dpa rausgehauen wird, kann ich durchaus mehr Fingerspitzengefühl erwarten.

Es handelt sich bei der angekündigten Kapitalerhöhung um einen Vorratsbeschluss, der bis 2019 gültig ist. Ein völlig normaler Vorgang. 2010 gab es diesbezüglich den letzten genehmigten Vorratsbeschluss, da stand die BVB Aktie bei einem Euro. Vier Jahre später hat man dann diese Kapitalerhöhung durchgeführt, zu deutlich mehr als viermal so hohen Aktienkursen, wie bei der ursprünglichen Genehmigung.

Läuft das diesmal genauso ab, hätte wir also in 2018 eine Kapitalerhöhung zu 18 Euro.

Nein, im Ernst.

Man kann subtil kommunizieren, daß bis auf weiteres keine Kapitalerhöhung geplant ist, da man genug Geld zur Verfügung hat und es sich lediglich um einen Vorratsbeschluss handelt, der bis 2019 gültig ist. Das sind NICHT zu viele Worte. Watzke gibt manchmal UNGLAUBLICH viele Interviews wo ich denke, es könnte manchmal auch ein bißchen weniger sein.

Beim DAB-Investmentkongress gab er das letzte Interview, das war vor 14 Tagen. Ich finde es wirklich mehr als enttäuschend.

Ist Erfolg planbar? wird er gefragt.

Soll ich mal antworten????

Hier bitte:

Es ist jedes Mal ein Versuch. Der Versuch Erfolg zu planen wird bei jedem Fussballverein über das Geld bestimmt. Erfolg haben vorrangig die, die eine glänzende Kapitalsituation besitzen. Real Madrid, Barcelona, Bayern München sind Vereine, die sich 10 Mio Jahresgage für ihre besten Spieler leisten können, folglich müssen sie ihre besten Leistungsträger nicht abgeben.

Die finanzielle Situation bei Borussia Dortmund ist zwar nach wie um einiges entfernt von Bayern München Verhältnissen, aber Dortmund hat sich hier stark verbessert, das wird uns am langen Ende sicher helfen. Die letzte erfolgreiche Kapitalerhöhung hat uns immerhin 140 Millionen in die Kasse gespült, vor ein paar Jahren wäre da nicht dran zu denken gewesen.


Dann die nächste Frage:

Borussia Dortmund ist börsennotiert, würden sie es noch mal machen?

So würde ich antworten:

Da wir gerade 140 Mio über die Börse bekommen haben, würde ich mich zum jetzigen Zeitpunkt natürlich nicht beschweren. Die Kapitalerhöhungen davor haben das Unternehmen vor der Insolvenz bewahrt. Die 61 Mio Aktien vor der letzten Kapitalerhöhung kamen zu einem durchschnittlichen Ausgabepreis von 4,98 an die Börse, wir haben also DEUTLICH mehr als 500 Millionen eingenommen, DEUTLICH mehr als jeder andere Bundesliga Verein, auch Bayern München aht keine 500 Mio bekommen.

Natürlich ist das mit viel Arbeit verbunden, aber wenn man so viel einimmt, gibt man auch gerne zurück.

Die Entscheidung haben letztlich nicht wir gefällt, sondern unsere Vorgänger. Wir können mit der derzeitigen Situation gut leben, sagen wir es mal so. Denn mittlerweile stehen wir rein finanziell so gut da wie noch nie, die Börsennotierung hat uns da kaum geschadet, im Gegenteil. Mehr Transparenz, mehr Kontrolle, mehr Öffentlichkeit, das alles ist viel Arbeit und sieht erst mal wie ein großer Nachteil gegenüber unserer Konkurrenz aus. Aber ich denke mal, daß es uns nur anspornt, diesen einmal eingeschlagenen Weg weiterzugehen.


Und was hat Herr Watzke tatsächlich geantwortet?? Oh je, ich finde es einfach weder gut noch irgendwie sachdienlich. Auch nicht souverän, es ist für mich ein wenig zielführendes Gestammel, das war immerhin der DAB-Investmentkongress:

www.finanznachrichten.de/...lg-ist-nur-bedingt-planbar-298.htm
14 Gründe für ein Investment in BVB. Der Tscheche
Der Tscheche:

Das Interessanteste an dem IR-Mail von Halbgottt

 
10.10.14 22:53
war für mich ganz klar der Satz:

"Die BVB Aktie wird weiterhin maßgeblich von Kleinanlegern geprägt die ahnungslos sind und eben nicht zum EK Forum gehen oder sonstwas."

Der erklärt für mich voll und ganz den enormen Aufwand, den Du betreibst, wenn Du manchmal immer und immer wieder jedes Posting, dass irgendwie negativ aufgefasst werden könnte VON DIESEN AHNUNGSLOSEN KLEINANLEGERN, von denen die BVB-Aktie geprägt wird, aufgreifst und so gut es eben geht "widerlegst", "korrigierst", "bereinigst", wie auch immer man es bezeichnen möchte.

Faszinierend.
14 Gründe für ein Investment in BVB. Bockwurstgünter
Bockwurstgü.:

...

2
10.10.14 22:53

DOW schliesst auf Tagestief !

Am Montag die nächste Abwärtswelle an die 3.70 € !

14 Gründe für ein Investment in BVB. halbgottt
halbgottt:

Der Tscheche

 
10.10.14 23:04
Ist doch klar, daß Du meinen Beitrag regelrecht peinlich findest. Du könntest auch einfach schreiben

Hallo, ich bins Der Tscheche

dann wissen wir hier alle was gemeint ist. Halbgott ist peinlich oder Halbgott ist einfach nur blöd, also einfach irgendwie persönlich werden und das Ganze negativ darstellen. Wie genau das formuliert ist, ist völlig wurscht. Sachliche Gegenvorschläge oder irgendeine konstruktive zielführende Diskussion nicht erwünscht. As always, Der Tscheche.

Schreib nächstes Mal einfach "Hallo, ich bins Der Tscheche"


Mit den grünen Sternen meinte ich das nicht besonders ernst, trotzdem hatte ich DANKE gesagt. Nein, Du kannst es mir nicht vermiesen mich bei den Leuten zu bedanken, die meine Arbeit gut finden.

Ich habe nichts angewiesen. Ich hatte eine extrem kurze E-Mail geschrieben, da stand folgendes drin:

VOR der Kapitalerhöhung gab es eine hervorragende PR rund um die BVB Aktie, normalerweise setzt man das danach fort, oder etwa nicht?

und gleichzeitig um eine erschöpfende Antwort gebeten.

Weiter nichts. Daraufhin hat Dr. Robin Steden sofort geantwortet. Natürlich veröffentliche ich hier nicht seine Antwort. Aber meine Rückantwort habe ich hier gepostet. Genau das hatte ich hier alles haarklein geschrieben.

Bei der Rückantwort gab es keine "Anweisung", völliger Schwachsinn. Ich schrieb ganz konkret:

"nö, die Antwort reicht nicht und zwar gar nicht. Die BVB Aktie hat mit dem DAX rein gar nichts zu tun und das kann man mit der Öffentlichkeit JEDERZEIT kommunizieren, dafür braucht man keine Roadshows und kein gar nichts.

Die BVB Aktie wird weiterhin maßgeblich von Kleinanlegern geprägt die ahnungslos sind und eben nicht zum EK Forum gehen oder sonstwas.

Watzke hat höchst medienwirksam in MEHREREN Interviews für die BVB Aktie getrommelt, das war VOR der Kapitalerhöhung. Jetzt hat man das Geld kassiert und schweigt. Das kann nicht sein."

Alles weitere sind Erläuterungen, was man wie oder warum umsetzt oder ganz anders macht wird, ist mir völlig wurscht.

Watzke antwortete in gedehntem Tonfall auf die Frage ob er noch mal an die Börse gehen will, "die Frage stellt sich nicht, ich muss mit dem Konstrukt leben, man kann es auch anders lösen"

So redet er nach der Kapitalerhöhung.

Gibt schon einen gravierenden Unterschied wie er sich vor, während und nach der Kapitalerhöhung verhalten hat.
14 Gründe für ein Investment in BVB. Mr.Turtle
Mr.Turtle:

an die IR

4
10.10.14 23:07
Sehr geehrter Herr Steden,

mit diesem Schreiben möchte ich als Aktionär meinen Unmut über das derzeitige Verhalten der BVB AG ausdrücken. Zum einen konnte ich schon die gerade durchgeführte zweite KE nicht nachvollziehen. Die erste KE über zusätzliche 10 % ergeben einen gewissen Sinn und halfen dem Aktienkurs ja auch - in Zusammenarbeit mit der S-DAX Listung und der WM - zu einem Fünfjahreshoch. Dadurch konnte man sich ein paar feine Investitionen leisten und band den Hauptsponsor. So weit, so gut. Die Aktie hatte aber auch auf diesem Höchstkurs gerade mal den Wert des Kaders, Stadion und sonstiges Vermögen hätte man quasi umsonst dazu bekommen. Praktisch wollte der Markt die AG auch bei dieser Höchstbewertung lieber tot und gefleddert als intakt sehen. Warum man bei einer derartigen Unterbewertung eine weitere Kapitalerhöhung in enormen Umfang durchführt, grenzt in meinen Augen stark an Aktionärsbetrug!
Das Geld wurde verwendet, um Kagawa zurückzukaufen, was rsinnvoll war, da er sich durch neue japanische Sponsoren praktisch selbst finanziert. Die weiteren angekündigten Investitionen jedoch, hauptsächlich das vorzeitige auslösen des Kredits, sowie das Festgeldkonto sind in meinen Augen ein Beweis, dass dieses Geld überhaupt nicht benötigt wird, sondern man es einfach haben wollte.

Nun ist der Kurs binnen vier Wochen nach der zweiten KE um ganze 20 % abgestürzt. Dies mag zum Teil an den allgemein kriselnden Börsen liegen und zum Teil am verkorksten Saisonauftakt. Jedoch ist es traurig zu sehen, dass auf den Verfall des Kurses in keinster Weise reagiert wird. Vor den KEs war viel zu lesen, man erschien häufig im Fernsehen etc. Jetzt hat man das Geld der Leute und der Kurs ist wieder egal, wie er es anscheinend jahrelang zuvor auch war. Offensichtlich ist man nicht mehr gewillt, den inneren Wert der AG hervorzuheben, oder zu verdeutlichen, dass das höchst unwahrscheinliche verpassen der CL nicht den Untergang des Vereins bewirkt.
Man hat offensichtlich auch versäumt, den neuen "Ankerinvestoren" in den Vertrag zu schreiben, dass sie sich auch an der Börse um ihr Investment zu kümmern haben. Wie kann ein Evonik dabei zusehen, dass ihr vier Wochen altes Projekt schon ein Siebtel an Wert verloren hat? Wie stehen sowohl die Investoren, als auch der BVB selber in dieser Situation da? Ist dies das übliche Geschäftsgebaren dieser Firmen?
Warum kamen keine Stützungskäufe bei 4,66, dem Wert der zweiten KE? Herr Geske kan offensichtlich nciht jeden Tag im Alleingang 200.000 Aktien kaufen, mit den drei "Ankern" wäre dies einfach zu bewerkstelligen gewesen.
Ähnliche Frage, warum kauft ein Herr Watzke, der nach eigenen Angaben "nicht viel braucht" von seinem 3 Millionen Bonus des letzten Jahres keine einzige Aktie, um zu zeigen, dass er in sein Unternehmen Vertrauen hat?
Bitte erzählen Sie mir nicht, daß Sie für Handlungen Dritter nicht verantwortlich sind, Sie verstehen, warauf ich mit diesen Fragen hinaus will.
Warum werden immer wieder die einfachsten Gelegenheiten etwas Kurspflege zu betreiben so konsequent ignoriert?
Im Gegenteil, der Kurs scheint egal zu sein, da man unterbewertet ist, kann ja einfach neuen Aktien ausgeben, bis der faire Wert erreicht ist. Heute musste ich kopfschüttelnd lesen, daß eine dritte KE geplant wird, offentsichtlich ist man schon wieder auf der Suche nach Dummen mit Geld in der Hand. Dabei erweckt man den Anschein eines Faß ohne Boden, was wiederum nicht kursförderlich ist. Anscheinend wird vergessen, das der Aktionär nicht der Zahlmeister sondern der Inhaber ist.
Dies ist der entscheidende Satz in diesem Schreiben. Bitte verdeutlichen Sie sich und auch Herrn Watzke, dass wir, die Aktionäre - wenn auch einer Kommanditgesellschaft - nicht als Zahlmeister für die Feier da sind, sondern prinzipiell der Chef sind, für den Sie alle arbeiten. Wir können Sie zwar nicht vor die Tür setzen, aber wir können unsere Aktien verkaufen und dann hat sich die KE auch erledigt. Verscherzen Sie als Verein es sich nicht mit Ihrem Inhaber.

Am Rande bemerkt gehe ich davon aus, dass ich bin nicht der Einzige bin, der es lächerlich findet, wenn eine Vereinsführung, die sich über Retortenclubs beschwert sich anscheinend binnen Jahresfrist eine viertel Milliarde Euro an der Börse beschaffen will. Wie verkauft so ein Verein seinen Fans noch "Echte Liebe", Bodenständigkeit, Erfolg durch eigene Arbeit und Leistung etc., für die der BVB doch stehen will. Wenn ich als Zuschauer einfach nur sehen will, wie Millionäre möglichst gekonnt gegen einen Ball treten, dann sehe ich dem Original zu, sprich Real oder Bayern, nicht dem BVB, auch wenn der dann für "Börsenverein vür Bolzerei" steht.  Abgesehen davon, wie man seinen Profis unter diesen Umständen noch erklären will, dass man weniger zahlen kann als die genannten Bayern oder Real. Allein dieser Punkt führt die KE ad absurdum.
14 Gründe für ein Investment in BVB. Der Tscheche
Der Tscheche:

Hier nochmal das GANZE - ich finde meine Interpre

 
10.10.14 23:09
tation sehr zutreffend.

Lieber Herr Dr. Steden,

nö, die Antwort reicht nicht und zwar gar nicht. Die BVB Aktie hat mit dem DAX rein gar nichts zu tun und das kann man mit der Öffentlichkeit JEDERZEIT kommunizieren, dafür braucht man keine Roadshows und kein gar nichts.

Die BVB Aktie wird weiterhin maßgeblich von Kleinanlegern geprägt die ahnungslos sind und eben nicht zum EK Forum gehen oder sonstwas.

Watzke hat höchst medienwirksam in MEHREREN Interviews für die BVB Aktie getrommelt, das war VOR der Kapitalerhöhung. Jetzt hat man das Geld kassiert und schweigt. Das kann nicht sein.

Bei einem Aktienkurs von 5,20 hat Borussia Dortmund bei 92 Millionen Aktien eine Börsenkapitalisierung von 478 Mio

Beim heutigen Aktienkurs von 3,89 hat man hingegen eine Börsenkapitalisierung von 358 Mio.

Vielleicht sollte man ganz einfach mal den vielen Kleinanlegern erklären,

- daß man in der Champions League nicht 120 Mio verdienen kann,
- daß sich an der Gewinnsituation ohne Champions League nichts so dermaßen dramatisch verändern kann,
- daß die Buchmacher Quoten für ein Erreichen der Plätze 1-4 weiterhin bei 1,12 liegen,

- daß in der neuesten Analyse von Hauck & Aufhäuser der faire Wert mit 8 Euro angegeben wird und sich dieser faire Wert niemals auf unter 4 Euro anpassen könne, weil es keinen einzigen vernünftigen Grund gibt, warum die Börsenkapitalisierung um 370 Millionen sinken müsste
- daß man für diese z.Z. gehandelte Börsenkapitalisierung als Gegenwert den Kader im Wert von 340 Mio, Stadion 200 Mio, Wert der Marke 240 Mio, und einen dreistelligen Mio Betrag auf dem Festgeldkonto erhält

- und vor allen Dingen, weil die BVB Aktie Nichts und wieder nichts mit dem DAX zu tun hat, weil man sich in einer Wachstumsbranche befindet, die vollkommen losgelöst von der Konjunktur jahrelang weiteres Wachstum generieren wird. Die TV Einnahmen aus der TV Auslandsvermarktung werden aus dem Leistungstopf um 100% steigen, die TV Einnahmen aus der Bundesliga würden selbst bei Platz 13 steigen, der Sponsoren Vertrag mit Hauptsponsor Evonik wurde um 60% aufgestockt. Im übernächsten Jahr hätte man durch einen neuen TV Vertrag kaum jemals sinkende Einnahmen.

- die Kapitalerhöhung hat Borussia Dortmund satte 140 Millionen gebracht und sichert etwaige Risiken zur Genüge ab.


Bitte speisen Sie mich nicht mit hohlen Phrasen ab, das reicht mir einfach nicht. Es geht hier nicht um meine Panik, sondern es geht um meine ganz klare Unzufriedenheit wie die PR bei Borussia Dortmund funktioniert.

Natürlich begleitet die PR die Kapitalerhöhung nicht nur vor dieser, sondern auch danach, das macht JEDES mittelständische Unternehmen.

Borussia Dortmund ist ein Top 8 Klub in Europa, was die PR Abteilung betrifft sehe ich Dortmund aber LEIDER ganz woanders. Und das muss sich ändern. Nicht bei der HV oder bei irgendeinem EK Forum, sondern sofort und unmittelbar.

Mit freundlichen Grüßen,
xxx  
14 Gründe für ein Investment in BVB. halbgottt
halbgottt:

Katjuscha

 
10.10.14 23:10
post #12281

Das fände ich sehr gut. Auf der HV reden oder sich sonstwie bemerkbar machen.

"Bitte mit Kritik (bitte vernünftig aber bestimmt!) an die IR und möglichst auch Vorstand wenden, wenn möglich. Ich hab die IR gebeten, meine Mail an Herrn Treß weiterzuleiten.

Das müssen aber viel mehr Leute machen, wenn der Vorstand merken soll, dass es noch Privatanleger gibt, die sich um ihre Interessen betrogen fühlen.

Das betrifft einerseits die PR nach der KE, aber auch die Ausführung der KE ohne Absicherung, und die neuerliche Beschlussfassung zur HV 2014.

Zudem sollte sich mal jemand überlegen, bei der HV zu sprechen."


14 Gründe für ein Investment in BVB. halbgottt
halbgottt:

Der Tscheche

 
10.10.14 23:13
post #12288

Du brauchst nicht alles noch mal rein zu kopieren. Du hast Deine Kritik klar formuliert und sie war wie immer persönlich (regelrecht peinlich) und nicht konstruktiv, da Du keine Gegenvorschläge bringst oder sonst irgendwas konstruktives.

Stattdessen aber jetzt zahlreiche posts die keinen einzigen neuen Aspekt dazu
bringen. Schreib doch einfach "Hallo ich bins, Der Tscheche" Vielleicht reicht auch einfach "Hallo"

Dann wissen alles was gemeint ist.
14 Gründe für ein Investment in BVB. Katjuscha
Katjuscha:

Im Grunde kann man alle Mail auf einen Nenner

3
10.10.14 23:27
bringen, gerade was die erneute Beschlussfassung der HV 2014 angeht.


Warum gibt man Großaktionären die Möglichkeit, im Paket günstig an Aktien zu kommen anstatt sie teilweise dazu zu verpgflichten an der Börse zu kaufen?

Die Antwort ist einfach, aber wird Herr Watzke nicht so klar zugeben. Die Antwort lautet, bei Käufen über die Börse bekommt der BVB keine neues Geld, und nur das ist Watzke wichtig.

Mal angenommen, ich würde Watzke da sogar zustimmen, was ich nicht tue, da das den Interessen von uns Altaktionären/Privatanlegern teilwiese widerspricht. Aber mal angenommen ich stimme Watzke zu. Dann schließt sich trotzdem die Frage an, wieso er nicht versucht den Kurs anzutreiben bevor es zu einer KE kommt?
Falls es irgendwann in 2015 oder 2016 eine erneute KE zu Kursen von 5 € oder tiefer kommt, müsste man eigentlich als Aktionär den Antrag stellen, Watzke wegen von seinen Pflichten zu entbinden. Dummerweise klingt das genauso unrealistisch wie witzig. Watzke, Treß, Aufsichtsrat und Großaktionäre lachen sich dann tot.
Wahrscheinlich müsste man eher als Evonik-Aktionär gegen den Evonik-Vorstand Stimmung machen, damit man dann auch beim BVB Druck durch den Großaktionöär Evonik bekommt, für steigende Kurse zu sorgen.
14 Gründe für ein Investment in BVB. insightfulnews
insightfulnews:

Die Wahl des Zeitpunkts

6
11.10.14 01:48
der nächsten KE schon in dieser HV leuchtet eigentlich ein, das passt zur Eile der beiden letzten KEs und macht auch vor dem Hintergrund des noch nicht verlängerten Puma Vertrags Sinn (Vertragsende 2018, KE Genehmigung bis 2019 - wann ist denn marktüblich mit einer Verlängerung zu rechnen?). Ob und in welcher Form, sei erst einmal dahin gestellt (Dazu ja auch schon Halbgott, der ganz allgemein heute einen Riesenjob gemacht hat - Umfangreich, informartiv, sachlich und transparent).

Wenn man den Ansatz verfolgt, dass eine Unterbewertung auch durch eine stetige Erhöhung des Stammkapitals auf lange Sicht abgebaut werden kann, dann kann man sich dem Eindruck eines gewissen Schemas nicht entziehen. Das führt allerdings auch zu einer stetigen Eintrübung des Kurspotentials.

Kat sagte ja schon, dass dem BVB - durch die KEs - das Cash direkt zufließt. Das ist aus betriebswirtschaftlicher Sicht natürlich der gebotene Weg. Dem übergelagert ist aber die entscheidende Frage, zu welchem Preis die KEs durchgeführt werden.

Und da greifen dann auch all die – ich nenne sie mal – „weichen Kritikpunkte“: Fingerspitzengefühl, Kurspflege Investoren/BVB, Medienpräsenz CEO, etc. Da wird eine Menge Potential einfach so verschenkt. Warum, ist mir unerklärlich. Sollte es auf lange Sicht keine Rolle spielen, dass der Kurs von solchen Kapriolen verschont bleibt? (in Bezug auf gesamtes Kurspotential, Medienecho, Vertrauen, … daahh auf die nächsten KEs!??)

Absolut ohne Not fängt man sich langsam, still und leise das Kurspotential ein. (Das könnte zudem dazu führen, dass der Gewinn wieder mehr in den Mittelpunkt rückt. Also der pro Aktie,...)

Die Tendenz, mit Rücksicht auf Nachhaltigkeit, eher moderate Verträge abzuschließen, für mich eher ein Zeichen dafür, dass der BVB weiter damit zu kämpfen haben wird, sich nicht zu viel unter Wert zu verkaufen. Nicht das ich die Sponsorenverträge nicht gutheißen würde.

Mir drängt sich nun aber immer wieder der Gedanke auf, dass es für den BVB eben nicht gaaanz so wichtig ist, zu welchen Preis die KEs durchgeführt werden. Für den Freefloat ist das natürlich äußerst relevant, aber auf die ganz lange Schiene ist es doch egal, wie der Kurs steht, der BVB könnte das über die Anpassung des Stammkapitals regeln und was sind schon 1€ mehr oder weniger.

Deswegen glaube ich auch nicht, dass man (also wir) da viel machen kann. Man hat jetzt schon erst einmal eine Ansage bekommen, wie die Interessen gewichtet sind.

Die nächste KE in der HV modifiziert direkt an Puma koppeln wäre doch was ;-)

Vielleicht wird sich am Ende für die Ankerinvestoren die Frage stellen, wann eine Schmerzgrenze erreicht ist, die nächste HV von Evonik ist nächstes Jahr Mai glaube ich.

Aber auch davon kann man sich wohl nicht allzu viel versprechen, denn will Evonik weiterhin seinen relativen Anteil halten, muss wieder mit gezeichnet werden und das dann doch bitte nicht zu unnötig hohen Kursen (ironie off).

Recht spekulatives Szenario, aber wir sind ja auch an der Börse...
14 Gründe für ein Investment in BVB. Lumberjack77
Lumberjack77:

#12243moin warren,9730 sinds nicht ganz geworden.

 
11.10.14 07:05
bin sage und schreibe 9,5 punkte daneben gelegen. pleite bin ich deswegen aber net


http://www.ariva.de/forum/...ment-in-BVB-441453?page=489#jumppos12243
14 Gründe für ein Investment in BVB. Astragalaxia1
Astragalaxia1:

mal was zum thema

 
11.10.14 08:36
und zwar ausnahmsweise was positives...guendo u reus wieder fit u stehen gg koeln im kader...

www.bild.de/sport/fussball/marco-reus/...it-38104478.bild.html
14 Gründe für ein Investment in BVB. Lumberjack77
Lumberjack77:

super, dann könnte es was mit dem remis werden

 
11.10.14 08:46
14 Gründe für ein Investment in BVB. Lumberjack77
Lumberjack77:

Kagawa dürft auch wieder einsatzbereit sein

 
11.10.14 08:56
14 Gründe für ein Investment in BVB. letsplaynow
letsplaynow:

eine weitere Kapialerhöhung

2
11.10.14 10:22
sehe ich sehr sehr kritisch!


Die Aktie wird weiterhin (stark) verwässert!!

Der Aktionär wird gemolken ohne Ende.


Der Gewinn wird  dann auf NOCH mehr Aktien aufgeteilt. Wo soll das nur hin führen?


Möchte ernsthaft wissen, wie dies begründet wird / werden soll ?? Viele hier schimpfen auf Watzke. Schaut ech auch mal den AR an.
14 Gründe für ein Investment in BVB. halbgottt
halbgottt:

insightfulnew

 
11.10.14 10:25
sehr gut geschrieben, sehe ich alles genauso.

Ich bin ganz ursprünglich von einer Verzehnfachung des Aktienkurses ausgegangen. Ein typischer Turnaround Kandidat also. Und daß es bis zu zehn Jahre dauern könnte.

Das wäre weiterhin möglich. Nehmen wir mal an, in der Saison 2020/21 haben wir insgesamt 115 Mio Aktien. Würden die insgesamt 10 Euro kosten, hätte man eine Börsenkapitalisierung von insgesamt 1,15 Milliarden Euro. Bayern München würde da schon lange klar über 2 Milliarden wert sein. Könnte also durchaus weiterhin hinhauen.

Auf dem Weg dahin gibt es aber jede Menge sehr deutlich Kritikpunkte. Man hätte einiges besser machen können. Bei der ursprünglichen Prognose bin ich nicht davon ausgegangen, daß man zu den europäischen Top 8 gehören würde, drei Titel holt, direkt schon bei der zweiten Teilnahme das CL Finale erreicht, usw.

Da wäre weit mehr drin gewesen, aber das gehört in die Abteilung hätte hätte.

Also gehen wir mit den Fakten um, solange die BVB Aktie dramatisch unterbewertet ist, besteht ein sehr deutliches Kurspotential. Gestern gab es kurz einen Aktienkurs von 3,89

Das entspricht einer Börsenkapitalisierung von 358 Mio. ein Witz.

Ich fände es gut, wenn wir hier trotz aller kleinen Streitigkeiten eine gemeinsame Linie finden könnten, wie man sich auf der HV oder bei anderen Gelegenheiten verhält.  
14 Gründe für ein Investment in BVB. halbgottt
halbgottt:

letsplaynow

 
11.10.14 10:36
Es handelt sich um einen Vorratsbeschluss. Ich kopiere dazu hier mal einen Beitrag von Kalchas aus dem wallstreet online Forum:

"Es handelt sich um einen reinen Vorratsbeschluss. Hier ist gar nichts konkret geplant. An sich ist das in Ordnung, denn sonst müsste man bei der kleinsten KE eine extra Hauptversammlung veranstalten, was ja nun auch unpraktisch ist.

So ziemlich jedes Unternehmen, an dem Du beteiligt bist, dürfte einen ähnlichen Beschluss gefasst und in der Satzung verankert haben. Machst Du da auch die Welle? Kritik ist ja in Ordnung, aber dann sollte man nicht mit Unterstellungen arbeiten, als wäre eine Konkrete KE geplant. Es ist übrigens auch nicht ungewöhnlich, wenn genehmigtes Kapital einfach ausläuft und nicht in Anspruch genommen wird. Dann wird üblicherweise ein neuer Vorratsbeschluss gefasst.

Hier ist es konkret sogar so, dass die maximal mögliche Anzahl beim Vorrat nicht ausgeschöpft wird. Fast alle anderen Unternehmen lassen sich die Möglichkeit für die maximale Anzahl genehmigen (50 % des Grundkapitals).

Ich habe auch durchaus Verständnis, wenn man das nicht mag. Dann muss man halt dagegen stimmen. Z.B. ca. 10 Mio Aktien sollten eigentlich auch reichen. Aber ein genehmigtes Kapital in einer gewissen Größenordnung sollte es schon geben."

oder Xylophon auch bei wallstreet online:

"Zur Kaperh. gebe ich Halbgott Recht. Solche Vorratbschlüsse sind völlig normal, es ist nicht davon auszugehen, dass das genehmigte Kapital in näherer Zukunft ausgeübt wird.

DIES allerdings wäre ein Punkt, den der BVB auch gern kommunizieren dürfte."

Die ursprüngliche Kapitalerhöhung hatte man sich 2010 genehmigen lassen und wurde erst vier Jahre später konkret durchgeführt, zum dann mehr als vierfach so hohen Aktienkurs.

Nichts wirklich gar nichts, deutet daraufhin daß es diesmal wesentlich anders läuft und man direkt eine weitere Kapitalerhöhung durchführt, vor Februar 2015 wäre die auch rein rechtlich gar nicht möglich.

Der Vertrag mit Puma läuft unterschiedlichen Angaben zur Folge bis 2018 oder bis 2020. Möglicherweise bis 2020 aber mit Ausstiegsklausel 2018

Eine Vertragsverlängerung stünde also frühestens 2017 an. Je später desto höher würde dieser ausfallen, entsprechendes gilt für einen weiteren Einstieg von Puma. Genau deswegen hält Puma jetzt "nur" 5% der Anteile.
14 Gründe für ein Investment in BVB. Lumberjack77
Lumberjack77:

also doch drei euro oder tiefer?

 
11.10.14 10:40

Seite: Übersicht ... 490  491  493  494  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem BVB Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
5 6.594 Spieltaganalyse und Kaderdiskussion BORUSSIA 09 WireGold EG33 05.02.23 22:16
65 31.738 14 Gründe für ein Investment in BVB. atitlan Anonym123 05.02.23 13:12
  429 Bratwurst * Bier * Borussia - Der BVB-Talkthread cally1984 Anonym123 02.02.23 21:58
9 444 Perf. Vergleich - Gottt gegen den Rest der Welt Baerenstark halbgottt 31.01.23 07:50
34 10.488 Orderbuch halbgottt halbgottt 24.01.23 19:38

--button_text--