Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

17:48 Uhr
Aktien Frankfurt Schluss: Dax schließt erneut unter 12 000 Punkten

Zypern-Gespräche gehen in entscheidende Phase

Dienstag, 25.10.2016 18:16 von

NIKOSIA (dpa-AFX) - Die Gespräche zur Überwindung der Teilung Zyperns gehen am 7. November in der Schweiz in die entscheidende Phase. Da es Fortschritte gegeben habe, könnten nun die besonders strittigen Territorialfragen erörtert werden, hieß es. Aus diesem Grund wollten sich die Volksgruppenführer der griechischen und der türkischen Zyprer, Nikos Anastasiades und Mustafa Akinci, Anfang November mehrmals treffen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag aus Regierungskreisen in Nikosia.

Die beiden Politiker wollen dann darüber verhandeln, welche Gebiete, die zurzeit von türkischen Truppen besetzt sind, an die griechischen Zyprer zurückgegeben werden sollen. Auf Karten sollten dabei die künftigen innerzyprischen Grenzen definiert werden, hieß es aus gut informierten Kreisen der Regierung in Nikosia. Die Gespräche zwischen den beiden Volksgruppenführern laufen seit 2013.

Zypern ist nach einem griechischen Putsch und einer türkischen Militärintervention seit 1974 geteilt. Als Lösung ist ein föderaler Staat mit zwei Bundesstaaten im Gespräch, einem türkischzyprischen im Norden und einem griechisch-zyprischen im Süden. Die Inselrepublik ist seit 2004 EU-Mitglied. Das EU-Recht gilt aber nur im griechisch-zyprischen Süden. Der türkich-zyprische Norden wird nur von der Türkei anerkannt.

Eine Lösung soll es nur dann geben, wenn die beiden Volksgruppen in getrennten Volksabstimmungen zustimmen. Darauf haben sich beide Seiten bereits geeinigt./tt/DP/she