Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

24.02.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Kaum Veränderung nach Rekordserie

Wissenschaftler fordern 'Aufholstrategie' für deutsche IT-Branche

Dienstag, 08.11.2016 04:43 von

SAARBRÜCKEN (dpa-AFX) - Deutschland und Europa müssen nach Ansicht führender Wissenschaftler im Bereich Informationstechnik (IT) gemeinsam mehr tun, um mit den USA und Asien mitzuhalten. "Nur so können wir uns gegen die Übermacht der großen IT-Anbieter aus Amerika und Asien wirksam verteidigen", mahnen der Chef des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken, Wolfgang Wahlster, und der Unternehmer und Wirtschaftsinformatiker August-Wilhelm Scheer in einem Papier, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Es gebe in Europa zwar einen sehr großen Markt für IT-Anwendungen, Europa spiele aber auf der Anbieterseite bei Hard- und Software "gemessen an unserer Marktbedeutung eine zu geringe Rolle". Es dürfe nicht sein, dass die USA die geistige Leistung lieferten, Asien produziere und Europa kaufe. "Dies können wir nur durch eine europaweite Aufholstrategie ändern, mit dem Ziel, unsere Kompetenzen einzubringen, um eine Führungsrolle auf dem IT-Sektor einzunehmen."

Die beiden Professoren veröffentlichten ihr "Manifest" mit Blick auf den vom Bundeswirtschaftsministerium veranstalteten nationalen IT-Gipfel vom 16./17. November in Saarbrücken. Zu dem Treffen werden rund 1000 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft erwartet./rtt/DP/stk