Wirecard und Commerzbank entwickeln neue Online-Bezahlart

Freitag, 23.09.2016 15:29 von

E-Commerce: Ein Markt mit großem Wachstumspotenzial
E-Commerce: Ein Markt mit großem Wachstumspotenzial - © Shutterstock.com / mtkang
Das im TecDax gelistete Unternehmen Wirecard kooperiert mit der Commerzbank. Der „Kauf auf Rechnung mit Vorfinanzierung“ stellt eine Neuerung beim Online-Bezahlen dar.

Das Unternehmen aus Aschheim gab in einer Pressemitteilung bekannt, eine Kooperation mit der Commerzbank eingegangen zu sein und mit ihr ein neues Verfahren für die Online-Bezahlung entwickelt zu haben. Durch die Zusammenarbeit könne die Commerzbank ihr Portfolio erweitern und Kunden zukünftig eine weitere Möglichkeit zur Zahlungsabwicklung anbieten.

Innovation für Online-Händler

Das neue E-Commerce-Verfahren ist der sogenannte „Kauf auf Rechnung mit Vorfinanzierung“. Laut dem 1999 gegründeten Technologieunternehmen verbessere es die Bedingungen für Online-Händler, die bisher auf den Rechnungskauf zurückgegriffen haben. Während Anbieter hier wochenlang auf den Zahlungseingang warten und den Verkauf daher vorfinanzieren müssten, werde ihnen beim neuen Verfahren der Verkaufspreis direkt nach der Bestellung gutgeschrieben.

Marc Starzmann, Leiter der Münchener Filiale der Mittelstandsbank, sagte über die Kooperation, dass sie Commerzbank-Kunden ermöglichen werde, „vom anhaltenden Boom im E-Commerce zu profitieren“. Mit Wirecard habe man einen professionellen Partner gefunden.

Berenberg-Analyse sieht Aufwärtspotenzial

Die Wirecard-Aktie macht nach Bekanntgabe der Nachricht moderate Gewinne und notiert zur Stunde bei 46,575 Euro. Sie ist damit ein Outperformer im TecDax, der am heutigen Handelstag mit rund 0,5 Prozent leicht im Minus steht. Eine gestern veröffentlichte Analyse der Privatbank Berenberg sieht bei Wirecard noch Luft nach oben: Berenberg-Analyst Jean Beaubois sprach eine Kaufempfehlung für die Papiere des Technologieunternehmens aus – er hält laut der Studie ein Kursziel von 53,40 Euro für realistisch.