Top-Thema

Wie geht es mit E.ON weiter?

Freitag, 14.10.2016 11:45

Kommentar von Laurenz Erwald

Liebe Leser,

es ist nicht lange her, seit E.On sich von unrentablen und wenig aussichtsreichen Geschäftsbereichen getrennt hat. Konventionelle Kraftwerke gehören jetzt endgültig der Vergangenheit an, am liebsten hätte E.ON sich auch von seinen Atomkraftwerken getrennt, hier hat aber die Politik einen Strich durch die Rechnung gemacht. Dennoch soll es jetzt mit erneuerbaren Energien in der Zukunft deutlich bergauf gehen. Ob dies gelingt, steht jedoch noch in den Sternen. Noch immer sind die Experten sich alles andere als einig, ob die Strategie von E.ON aufgehen wird oder ob der Energielieferant sich auf dem Holzweg befindet. Auch die teils großen Unterschiede bei den Empfehlungen der Analysten spiegeln dies wider.

Die bunten Empfehlungen der Experten.

So mancher Analyst rechnet E.ON große Chancen zu und sieht den aktuell niedrigen Kurs knapp über dem Jahrestief als gute Einstiegsmöglichkeit. Entsprechend raten gleich mehrere Experten zu einem Kauf. Manch anderer wie Zacks Investment Research sieht das aber völlig anders und sieht einen Verkauf als einzig sinnvolle Option. Zuletzt geriet E.ON unter Druck, weil im nächsten Jahr die staatlichen Zuzahlungen für das Stromnetz deutlich reduziert werden. Wer allerdings am Ende Recht behält, lässt sich derzeit nicht mit Sicherheit sagen. Einige Argumente sprechen für E.ON, andere ganz klar dagegen. Ein Investment ist zum derzeitigen Zeitpunkt also nur interessant für Anleger mit starken Nerven.

Anzeige

Reich im Ruhestand?

Das Geheimnis alter Börsen-Millionäre: Andere müssen für das geniale neue Buch „Die Börsenrente – Wie Sie 4.000€ pro Monat verdienen“ von Volker Gelfarth ein Vermögen bezahlen. Sie bekommen es heute kostenlos. Über diesen Link können Sie das Buch tatsächlich kostenlos jetzt direkt anfordern. Jetzt hier klicken und ab sofort 4.000 Euro pro Monat an der Börse machen.