Top-Thema

Wie Bewerber Online-Portale austricksen können

Dienstag, 27.09.2016 12:20 von

Immer öfter sortieren Computer Bewerbungen aus. Wer den digitalen Personaler mit der Vita nicht überzeugt, schafft es nicht bis ins Vorstellungsgespräch. Damit das nicht passiert, sollten Sie drei Ratschläge beherzigen.

Die digitale Transformation geht in Deutschlands Unternehmen langsam voran und macht selbstverständlich auch vor den Personalabteilungen nicht Halt. So lassen immer mehr Firmen Bewerbungen, die sie erhalten, über Online-Portale aussortieren. Von Computerprogrammen (da haben Sie richtig gelesen). Ein fragwürdiger Trend, der seine Tücken hat. Denn wer den digitalen Personaler mit seinem Lebenslauf nicht überzeugt, schafft es erst gar nicht bis zum Vorstellungsgespräch. Wer mit einer besonders kreativen Bewerbung aus der Masse herausstechen will, kann sich die Arbeit also gleich sparen.

Christian Umbs, Managing Director bei der Personalberatung Robert Half, erläutert den digitale Entwicklung: „Immer mehr Unternehmen greifen auf sogenannte „Applicant Tracking Systems“ (ATS) zurück. Das beobachten wir vor allem bei größeren Unternehmen, die auf Stellenausschreibungen tausende Bewerbungen erhalten und so den Einstellungsprozess verkürzen sowie optimieren möchten. Diese ATS scannen Bewerbungen auf bestimmte Inhalte, wie etwa Schlüsselbegriffe und sortieren bei Diskrepanzen oder fehlender Übereinstimmung aus.“

Was den Unternehmen also das Leben erleichtert, macht den Menschen – lassen Sie sich das Wort nochmal auf der Zunge zergehen – auf der Jobsuche den Bewerbungsprozess in Bits und Bytes zu einer großen Herausforderung. Damit das nicht passiert, sollten Kandidaten folgende drei Ratschläge beherzigen, die einfach umzusetzen sind, und die Chancen auf die nächste Runde verbessern.

1. Wählen Sie eine einfache Formatierung für Ihre Online-Bewerbung

Lebenslauf-Scanner sind keine Fans von kreativen Layouts. Statt dem Bewerber seine Individualität hoch anzurechnen, haben sie Schwierigkeiten beim korrekten Lesen des Lebenslaufs. Anstatt die Online-Bewerbung als kreativ einzustufen, wird sie schlimmstenfalls sofort aussortiert. Tipps für Bewerber:

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.