Weltzustandsbericht: Menschheit verbraucht zu viele Ressourcen

Donnerstag, 27.10.2016 10:14 von

BERLIN (dpa-AFX) - Die Menschheit lebt nach einem Bericht der Umweltstiftung WWF immer mehr über ihre Verhältnisse. Der große Verbrauch an Ressourcen lasse auch den Lebensraum vieler Tiere schwinden: Zwischen 1970 und 2012 seien die Bestände der Wirbeltiere weltweit um knapp 60 Prozent zurückgegangen, berichtet die Organisation in ihrem am Donnerstag veröffentlichten "Living Planet Report 2016". Wenn die Menschen so weiterleben wie bisher, wären im Jahr 2030 zwei Planeten wie die Erde nötig, damit der Bedarf an Nahrung, Wasser und Energie gedeckt sei. In dem Report beschreibt der WWF alle zwei Jahre, wie es um Lebensräume auf der Erde bestellt ist./ggr/DP/stb