WDH/Wehrbeauftragter moniert Aufschieben von Investitionen für die Truppe

Montag, 24.10.2016 05:20 von

(Wiederholung vom Wochenende)

BERLIN (dpa-AFX) - Der Wehrbeauftragte des Bundestages hat das Aufschieben wichtiger Investitionen für die Bundeswehr in die nächste Wahlperiode kritisiert. "Die Sicherheitslage erfordert eigentlich, dass Investitions-Entscheidungen nicht auf die lange Bank geschoben werden", sagte der SPD-Politiker Hans-Peter Bartels dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Die Bundeswehr brauche ihre volle Ausstattung so schnell wie möglich und nicht erst in 15 Jahren.

"Momentan übersteigen die Anforderungen deutlich die vorhandene militärische Leistungsfähigkeit", sagte Bartels, der seine bereits wiederholt vorgetragene Kritik an der Ausstattung der Bundeswehr erneuerte. "Es ist von allem zu wenig da", sagte er./sk/DP/tos