Top-Thema

15:05 Uhr +0,20%
Aktien Frankfurt: Anleger schalten einen Gang zurück nach rasanter Woche

WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax verliert etwas zum Wochenstart

Montag, 17.10.2016 09:53 von

(Commerzbank-Kurs wurde aktualisiert)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt ist am Montag mit leichten Verlusten gestartet. Der Dax büßte im frühen Handel 0,38 Prozent auf 10 540,12 Punkte ein. Am Freitag noch hatte der Leitindex mit einem kräftigen Plus geschlossen und so einen Wochengewinn von 0,85 Prozent eingeheimst.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen verlor 0,41 Prozent auf 21 232,65 Zähler. Der Technologiewerte-Index TecDax sank um 0,33 Prozent auf 1770,70 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab um 0,47 Prozent auf 3010,87 Punkte nach.

GELDPOLITIK IM FOKUS

Börsianern zufolge drückten neben den überwiegend schwächelnden Börsen Asiens sowie rückläufigen Ölpreisen die Aussagen der US-Notenbankpräsidentin auf die Stimmung. Janet Yellen hatte am Freitagabend gesagt: "Wenn sie zu lange beibehalten wird, dann könnte eine lockere Geldpolitik Kosten haben, die die Vorteile überwiegen." Dies könne "man sehr wohl als weiteren Schritt zur Vorbereitung des Zinsschrittes im Dezember werten", sagte Analyst Dirk Gojny von der National-Bank in Essen.

Darüber hinaus dürfte es in Anbetracht der am Donnerstag anstehenden Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) laut Gojny aber auch zunehmend Spekulationen darüber geben, wie die Geldpolitik hierzulande fortgesetzt wird. "Schließlich warten die Investoren auf ein Zeichen, wie es mit dem QE-Programm weitergehen soll." Zum Wochenstart stehen als wichtigste Konjunkturdaten aber zunächst erst einmal die Verbraucherpreise in der Eurozonen auf der Agenda sowie in den USA Daten zur Industrieproduktion.

COMMERZBANK (Commerzbank Aktie) PROFITIEREN VON BÖRSENGANG-SPEKULATIONEN

Unter den Einzelwerten im Dax hatten die Aktien der Commerzbank mit einem Plus von 1,42 Prozent die Nase vorn. Wie das Anlegermagazin "Euro am Sonntag" unter Berufung auf "Insider" schrieb, favorisiert die Commerzbank bei der Abspaltung ihrer kapitalintensiven ETF- und Derivate-Sparte einen Börsengang. Ein Händler beurteilte dies als "leicht positiv" für die Aktie, zumal die Commerzbank selbst kürzlich gesagt habe, sie wolle den Bereich loswerden.

Die Titel der Deutschen Bank stiegen um 0,94 Prozent. Das Geldhaus denkt angesichts der laufenden Verhandlungen über einen Milliardenvergleich in den USA nicht nur über sein dortiges Geschäft nach, sondern einem Pressebericht zufolge auch über Teile des internationalen Privatkundengeschäfts. Die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) wollte sich auf Anfrage nicht äußern.

HOFFNUNG AUF BRITISCHEN GROSSAUFTRAG TREIBT RHEINMETALL-AKTIE

Im MDax eroberten die Rheinmetall-Aktien die Spitze mit einem Plus von 1,06 Prozent. Der britischen Zeitung "The Times" zufolge will das Verteidigungsministerium in Großbritannien bis zu 800 Radpanzer vom Typ "Boxer" in einem beschleunigten Verfahren bestellen.

Besonders gefragt im TecDax waren die Morphosys-Aktien mit plus 0,94 Prozent. Sie profitierten von klinischen Daten zum Antikörper MOR202 gegen bösartige Tumorerkrankungen durch entartete Plasmazellen./ck/das