WDH/Halloween lässt bei Unternehmen die Kassen klingeln

Montag, 24.10.2016 05:20 von

(Wiederholung vom Wochenende)

NÜRNBERG (dpa-AFX) - Der Halloween-Trend in Deutschland verspricht der Wirtschaft auch in diesem Jahr kräftige Zusatzgewinne. Im vergangenen Jahr lagen die Umsätze mit Halloween-Artikeln bei schätzungsweise 200 Millionen Euro, wie die Fachgruppe Karneval des Deutschen Verbands der Spielwaren-Industrie (DVSI) der Deutschen Presse-Agentur in Nürnberg erläuterte. Allein 28,9 Millionen Euro erwirtschafteten die Unternehmen der Fachgruppe im vergangenen Jahr mit Kostümen, Perücken, Hüten, Schminksets und weiteren Accessoires - eine Million mehr als im Vorjahr.

Auch die Süßwarenindustrie profitiert vom Gruselfest Ende Oktober: Rund zehn Millionen Euro Umsatz entfallen auf Süßigkeiten, die speziell für das Grusel-Fest kreiert werden. "Wie viele Ganzjahresartikel zusätzlich an Halloween gekauft und verteilt werden, können wir gar nicht genau berechnen", sagt Solveig Schneider vom Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI).

Wie beliebt Halloween inzwischen hierzulande ist, zeigt sich zudem beim Anbau von Kürbissen. Das Statistische Bundesamt teilte mit, dass 2015 in Deutschland knapp 70 000 Tonnen Speisekürbisse geerntet wurden - rund 17 Prozent mehr als nur zwei Jahre zuvor. Hinzu kommen zahlreiche Kürbisse, die aus anderen Ländern importiert werden.

Halloween wird in Deutschland seit den 1990er Jahren gefeiert. Das Grusel-Spektakel hat keltische Wurzeln, irische Auswanderer brachten es im 19. Jahrhundert nach Amerika. Die US-Amerikaner geben inzwischen jährlich über sieben Milliarden Euro für das schaurige Fest aus. Die Kostüm-Branche in Deutschland hat sich das abgeschaut und das Fest inzwischen auch hierzulande etabliert./nif/DP/tos