Top-Thema

09.12.16 +0,72%
Aktien New York Schluss: Ungebrochene Kauflust sorgt für weitere Rekorde

WDH: DOSB bedauert Olympia-Aus von ARD/ZDF

Montag, 28.11.2016 14:19 von

(Wiederholung: Im ersten Absatz, zweiter Satz wurde das Wort "auf" ergänzt.)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Deutsche Olympische Sportbund bedauert das Aus für die Live-Berichterstattung von ARD/ZDF bei den Olympischen Spiele 2018 bis 2024 und hofft auf eine Präsentation von Eurosport auf gleichem Niveau. "Wir gehen davon aus, dass das Premiumprodukt Olympische Spiele und die Leistungen der deutschen Athleten auch in Zukunft bei Eurosport medial in gewohnter Professionalität, Reichweite und Sendezeit präsentiert werden, wie das in der Vergangenheit der Fall war", erklärte DOSB-Präsident Alfons Hörmann am Montag.

Die TV-Sender ARD und ZDF konnten sich mit dem US-Unternehmen Discovery nicht auf den Verkauf von Sub-Lizenzen einigen. Das Discovery-Tochterunternehmen Eurosport wird nach eigenen Angaben in Deutschland exklusiv die Wettkämpfe live übertragen.

"Wir bedauern dennoch, dass sich die langjährig bewährten Partner aus dem öffentlich-rechtlichen Bereich mit den neuen Rechteinhabern Discovery/Eurosport nicht auf eine beidseitig akzeptable Form der Zusammenarbeit einigen konnten", sagte Hörmann. Denn nicht zuletzt in Rio hätten ARD und ZDF aus Sicht des DOSB erneut "eine exzellente Berichterstattung über die verschiedenen Kanäle" sichergestellt. "Wir hoffen doch, dass ARD und ZDF auch weiterhin über den olympischen Sport berichten."/ac/DP/stb