WDH/Daimler-Chef: 'Konstruktive Debatte über Verbrennungsmotoren führen'

Mittwoch, 12.10.2016 11:04 von

(Wiederholung: Dienstagabend)

HAMBURG/STUTTGART (dpa-AFX) - Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche freut sich nach eigenem Bekunden auf die Auseinandersetzung mit den Grünen über ihre Forderung nach einem Verbot von Verbrennungsmotoren für Autos ab 2030. "Ich werde nicht zu dem Parteitag reisen in dem Irrglauben, ich könnte hier bekehren oder gar extreme Positionen ins Gegenteil verkehren", sagte Zetsche am Dienstagabend im Club Hamburger Wirtschaftsjournalisten. Er halte vielmehr den Informationsaustausch für wichtig, "um am Ende des Tages einen vernünftigen Weg zu gehen", sagte der Daimler-Chef. "Wir wollen ganz entscheidend dazu beitragen, dass Elektrofahrzeuge wettbewerbsfähig werden."

Zetsche soll beim Bundesparteitag der Grünen am 13. November in Münster zur Verkehrs- und Klimapolitik sprechen. Parteichef Cem Özdemir war dafür intern kritisiert worden. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hatte die Einladung dagegen ausdrücklich gelobt. Zetsche sagte in Hamburg, die Entwicklung der Bundesrepublik habe in den vergangenen Jahrzehnten wichtigen Einfluss "von grüner Seite" bekommen. "Deswegen gehe ich sehr konstruktiv und offen in diese Diskussion. Ich freue mich drauf."/akp/DP/stb