Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

21.10.17
ROUNDUP 3/Harte Hand gegen Separatisten: Rajoy kündigt Regierungsabsetzung an

WDH: Börsenaufsicht schaltet sich in Skandal um Scheinkonten bei Wells Fargo ein

Donnerstag, 03.11.2016 14:20 von

(Korrigiert werden Schreibfehler im ersten Satz des zweiten Absatzes.)

SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - Die Affäre um fingierte Konten wird für die US-Großbank Wells Fargo (Wells Fargo Aktie) bedrohlicher. Nun hat sich auch die US-Börsenaufsicht SEC in die Ermittlungen eingeschaltet, wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Pflichtmitteilung des Instituts hervorgeht. Damit wächst die Wahrscheinlichkeit, dass der Bank weitere Strafen drohen. Aktuell schätzt sie ihre Rechtsrisiken auf 1,7 Milliarden US-Dollar. Zahlreiche weitere Behörden sind ebenfalls noch in den Fall involviert.

Die Bank hat in der Angelegenheit bereits einer ersten Strafe von 185 Millionen Dollar (Dollarkurs) zugestimmt. Zudem sollen fünf Millionen an betroffene Kunden fließen. Über Jahre hinweg sollen Mitarbeiter wegen hohen Erfolgsdrucks in großem Stil Konten eröffnet haben, die nicht von Kunden autorisiert worden waren. Mitte Oktober hatte Vorstandschef John Stumpf deshalb seinen Posten geräumt. Tausende Angestellte wurden wegen der Affäre gefeuert./enl/nmu/fbr