Top-Thema

10:50 Uhr +0,34%
Marktanalyst Salcher: EZB - Markt hat klare Erwartungshaltung

Warten auf den Konjunkturbericht

Mittwoch, 07.09.2016 20:00 von

Die US-Börsen geben am Mittwoch leicht nach. Während eine Fastfood-Kette zulegen kann, stürzt ein Gebäude Dienstleister nach überraschend schwachen Zahlen ab. Das dominierende Thema ist erneut die nächste Zins-Erhöhung.

Die US-Börsen haben am Mittwoch etwas schwächer tendiert. Anleger hielten sich vor der im Handelsverlauf erwarteten Veröffentlichung des Konjunkturberichts („Beige Book“) der US-Notenbank Fed zurück, sagten Marktteilnehmer. Investoren hoffen, dass sich dort Hinweise auf den Zeitpunkt der nächsten US-Zinserhöhung finden lassen.

Mehrere amerikanische Notenbanker hatten in den vergangenen Wochen Sympathie für eine baldige Anhebung bekundet. Zuletzt gab es aber einige unerwartet schwache Konjunkturdaten. Das ließ die Frage aufkommen, ob die Fed die US-Wirtschaft tatsächlich schon im September höheren Zinsen aussetzen wird oder diesen Schritt erst später wagt.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gab bis zum frühen Nachmittag um 0,2 Prozent auf 18.505 Punkte nach. Auch der breiter gefasste S&P-500 verringerte sich um 0,2 Prozent auf 2183 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq ließ 0,1 Prozent auf 5272 Stellen Federn.

Bei den Einzelwerten brachen Aktien von HD Supply 14,4 Prozent ein. Der zu den größten US-Gebäude-Dienstleistern zählende Konzern hatte unerwartet schwache Quartalszahlen vorgelegt.

Chipotle-Anteilsscheine stiegen indes um 5,2 Prozent. Der Investor William Ackman hat knapp ein Zehntel an der Imbiss-Kette erworben. Die Papiere des einstigen Börsen-Überfliegers hatten kräftig an Wert verloren, nachdem Ende 2015 in Chipotle-Filialen Coli-Bakterien und Salmonellen nachgewiesen worden waren. Zahlreiche Kunden waren nach dem Essen erkrankt.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.