Top-Thema

Wanka stellt Milliarden-Programm für digitale Bildung an Schulen vor

Dienstag, 11.10.2016 19:22 von

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesbildungsministerin Johanna Wanka stellt am Mittwoch (11.30 Uhr) in Berlin ihre Pläne für einen "Digitalpakt" vor, um Schulen in Deutschland mit Internet-Technologie auszurüsten. Die CDU-Politikerin will eine "Bildungsoffensive für die digitale Wissensgesellschaft" starten und setzt auf baldige Verhandlungen mit den für Schulpolitik zuständigen Bundesländern.

Unter anderem wolle der Bund für Computer und WLAN in allen 40 000 deutschen Schulen bis 2021 fünf Milliarden Euro bereitstellen, kündigte sie an. Die Länder sollen sich nach Vorstellung Wankas verpflichten, "digitale Bildung zu realisieren" - mit entsprechender Lehrerausbildung, Unterrichtskonzepten, gemeinsamen technischen Standards, Wartung und Betrieb der Technik. Das Angebot solle Teil von Koalitionsverhandlungen 2017 - also nach der Bundestagswahl in einem Jahr - werden. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) kenne ihre Pläne, betonte Wanka.

Zwischen den Bundesländern gibt es bei der Digitalisierung an Schulen große Unterschiede, zeigt die 2015 vorgelegte Studie "Schule digital" der Deutsche Telekom (Deutsche Telekom Aktie) Stiftung. Lehrer in Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg und Rheinland-Pfalz waren am zufriedensten mit der IT-Ausstattung ihrer Schulen. Hier halten jeweils rund zwei von drei Pädagogen die Ausrüstung für ausreichend. Nur rund 40 Prozent sind es in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen. Auch die Zustimmungsraten zum Internetzugang lagen weit auseinander./bw/ll/DP/tos