Top-Thema

Wall Street startet wegen TV-Duell etwas schwächer

Dienstag, 27.09.2016 16:20 von

Der US-Wahlkampf hat nun auch die Wall Street fest im Griff: Die ungewissen Aussichten sorgten am Dienstag für Nervosität zum Handelsstart. Der Dow Jones und der S&P 500 fielen leicht.

Der US-Wahlkampf hat nun auch die Wall Street fest im Griff: Die ungewissen Aussichten vor der Abstimmung in sechs Wochen sorgten am Dienstag für Nervosität zum Handelsstart. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte in den ersten Minuten 0,2 Prozent tiefer mit 18.056 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 fiel um ebenfalls 0,2 Prozent auf 2142 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq sank 0,1 Prozent auf 5253 Punkte.

Mit dem ersten TV-Duell zwischen den beiden Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump rückte das Thema auch an den Aktienmärkten in den Vordergrund. Börsianer werteten es als positiv, dass Clinton Blitzumfragen zufolge mit ihrem Auftritt ihre Wahlchancen verbessern konnte. Die frühere Außenministerin gilt unter Investoren als Vertreterin des Status quo, während Trumps außen- und handelspolitische Ansichten Sorgen um die heimische Wirtschaft schüren.

Allerdings befürchten Anleger, dass der Markt aus Unsicherheit über den Wahlausgang womöglich bis zum Urnengang keine klare Richtung finden wird. "Volatilität wird die Norm sein und nicht die Ausnahme in den nächsten Wochen", sagte Marktstratege Art Hogan von der Anlagefirma Wunderlich Equity Capital Markets.

Unter den Einzelwerten standen Pharmaaktien im Blick. Amgen (Amgen Aktie) rutschten 2,1 Prozent ab. Zuvor hatte das Unternehmen ein enttäuschendes Studienergebnis zu einem in der Entwicklung befindlichen Medikament bekanntgegeben. Gilead büßten 1,8 Prozent ein, nachdem Analysten die Titel herabgestuft hatten.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.