VW will bis Herbst 2017 alle Autos in Europa umrüsten

Mittwoch, 21.09.2016 21:00 von

Bis Herbst 2017 will Volkswagen (VW Aktie) laut EU-Kommission alle Autos in Europa umrüsten, die vom Dieselskandal betroffen sind. Der Autobauer habe sich zu einem EU-weiten Aktionsplan bekannt.

Volkswagen hat der EU-Kommission zufolge zugesagt, bis Herbst 2017 alle in Europa vom Dieselskandal betroffenen Autos umzurüsten. „Volkswagen hat sich heute zu einem EU-weiten Aktionsplan bekannt", erklärte die EU-Kommissarin für Justiz und Verbraucherschutz, Vera Jourova, am Mittwoch.

Sie hatte sich zuvor mit VW-Konzernvorstand Francisco Javier Garcia Sanz getroffen. Ihr Sprecher sagte, VW wolle „bis Herbst 2017 alle Autos repariert haben".

In Europa sind 8,5 Millionen Fahrzeuge von den Dieselmanipulationen betroffen. Bislang wurden weniger als zehn Prozent davon repariert. VW hat erklärt, die Mehrheit der Fahrzeuge in Europa könne noch in diesem Jahr umgerüstet werden. Eine nicht spezifizierte Zahl werde jedoch erst 2017 an der Reihe sein.

Jourova und EU-Industriekommissarin Elzbieta Bienkowska hatten sich schon vor Monaten in den VW-Fall eingeschaltet und wiederholt gefordert, dass der Autokonzern Kunden in der EU ebenso eine Entschädigung zahlt wie in den USA. Die Wolfsburger lehnen dies bislang ab und verweisen auf eine andere Rechtslage.

Zudem hat der Konzern den Vorwurf der EU-Kommission zurückgewiesen, wegen der Abgasmanipulation gegen europäisches Verbraucherrecht verstoßen zu haben.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.