Von wegen Wahlrally

Donnerstag, 03.11.2016 09:21 von

Seit seinem noch frischen Jahreshoch kommt der Leitindex auf keinen grünen Zweig. Die US-Wahlen rücken immer näher – und mit ihnen die Verunsicherung. Obwohl viele Bilanzen heute überzeugen geht es weiter runter.

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt dürften auch am Donnerstag mit Blick auf die nächste Woche anstehenden US-Wahlen auf der Hut bleiben. Banken und Broker sagten für die Eröffnung kaum veränderte Kurse voraus. Am Mittwoch hatte die Furcht vor einem künftigen US-Präsidenten Donald Trump den Dax 1,5 Prozent ins Minus auf 10.370,93 Punkte gedrückt. Die US-Wahlen überschatten laut Händlern auch weiterhin die laufende Bilanzsaison sowie eine Reihe von US-Konjunkturdaten.Nach einer aktuellen Umfrage der Nachrichtenagentur Reuters und des Meinungsforschungsinstituts Ipsos führt die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton aktuell in den Umfragen aber trotz der E-Mail-Affäre. In einigen anderen Umfragen der vergangenen Tage schmolz allerdings ihr Vorsprung, und bei einigen lag sogar Trump vorne. Der Republikaner gilt als unberechenbar, während Clinton für Kontinuität steht.

Die Entscheidung der US-Notenbank Fed vom Mittwochabend, so kurz vor der Wahl die Zinsen nicht zu erhöhen, war erwartet worden. An der Wall Street weiteten die großen Indizes nach Handelsschluss in Europa allerdings ihre Verluste aus: Der Dow-Jones - und der S&P500 -Index verloren 0,4 und 0,7 Prozent, der Nasdaq-Composite sogar 0,9 Prozent. Dabei verstimmte vor allem die Unsicherheit über den Wahlausgang.

In Tokio blieb die Börse am Donnerstag wegen eines Feiertages geschlossen. In Shanghai lag der Composite-Index knapp ein Prozent höher.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.