Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

12:10 Uhr
Aktien Frankfurt: Dax und MDax stehen nach Rekordlauf nahezu still

Volkswagen setzt in China auf Strom

Mittwoch, 07.09.2016 09:40 von

Volkswagen startet auf seinem größten Markt eine Elektro-Offensive: Die Wolfsburger wollen künftig zusammen mit dem Hersteller Jianghuai E-Autos bauen. Noch am Mittwoch könnte die Allianz (Allianz Aktie) verkündet werden.

Volkswagen plant mit dem chinesischen Autobauer Jianghuai Automobile eine gemeinsame Produktion von Elektroautos in dem Land. Die Allianz dürfte laut Medienberichten noch am Mittwoch nach Handelsschluss der chinesischen Börse verkündet werden. China ist für Volkswagen (VW Aktie) der nach Absatz größte Markt.

Dem Handelsblatt wurde aus Unternehmenskreisen die Kooperation mit Volkswagen bestätigt. Jianghuai sei sich mit Volkswagen einig über eine Zusammenarbeit, sagte Unternehmenssprecher Wang Heng. „Zu den Details dürfen wir uns jetzt noch nicht äußern“, sagte der Sprecher. Der Handel der Aktien des Unternehmens war am Mittwoch ausgesetzt worden. Das Unternehmen teilte zu Begründung mit, es werde „eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit geschlossen, die einen großen Einfluss auf das Unternehmen haben wird.“

Jianghuai gehört zu den wichtigsten Herstellern von Elektroautos in China. Im Gegensatz zu Konkurrenten wie Branchenprimus BYD („Build Your Dreams“), der mit Daimler (Daimler Aktie) zusammenarbeitet, hat der Konzern noch keinen internationalen Partner.

Im März hatte Jianghuai-Chairman An Jin in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg angekündigt, dass sich sein Unternehme auf der Suche nach einer passenden Zusammenarbeit mit einem internationalen Autohersteller befinde. Er hatte damals bestätigt, dass sich sein Unternehmen in Verhandlungen mit Volkswagen befinde. VW ist bereits Joint Ventures mit den örtlichen Herstellern China FAW und SAIC Motor eingegangen.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.