Volkswagen: Im Herbst 2017 soll es soweit sein

Freitag, 23.09.2016 14:07

Kommentar von Hermann Pichler

Lieber Leser,

der Wolfsburger Autobauer Volkswagen will bis Herbst nächsten Jahres die Umrüstung der in Europa vom Dieselskandal betroffenen Fahrzeuge vornehmen. Eine entsprechende Zusage wurde der EU-Kommission erteilt. „Volkswagen hat sich heute zu einem EU-weiten Aktionsplan bekannt“, erklärte Vera Jourova, EU-Kommissarin für Justiz und Verbraucherschutz. Im Vorfeld hatte die EU-Beauftragte ein Gespräch mit VW-Vorstandsmitglied Francisco Javier Garcia Sanz geführt.

Weltweit sollen rund 11 Mio. Dieselfahrzeuge verschiedener Konzernmarken vom Dieselskandal betroffen sein. Der Löwenanteil entfällt hierbei auf den Heimatkontinent Europa mit etwa 8,5 Mio. Wagen. Zuletzt hatte der für die Europa-Umrüstung zuständige VW-Manager Manfred Bort für etwas Ernüchterung gesorgt. Er erklärte, dass bislang erst 10 Prozent der Fahrzeuge nachgebessert worden sind und dass noch viel zu tun sei. Gleichzeitig zeigte er sich zuversichtlich, dass bis Ende dieses Jahres sämtliche Software-Genehmigungen erteilt werden, um die Kunden zwecks Rückrufs benachrichtigen zu können.

Jourova macht sich schon seit Monaten dafür stark, dass die betroffenen Kunden in Europa ebenso entschädigt werden wie die Fahrzeugbesitzer in den USA. Unterstützung erhält sie von der EU-Industriekommissarin Elzbieta Bienkowska. Volkswagen lehnt dies jedoch unter dem Vorwand einer anderen Rechtslage ab. Auch dem Vorwurf der Verletzung von Verbraucherschutzregeln tritt der Autokonzern entschieden entgegen.

Anzeige

Reich im Ruhestand?

Das Geheimnis alter Börsen-Millionäre: Andere müssen für das geniale neue Buch „Die Börsenrente – Wie Sie 4.000€ pro Monat verdienen“ von Volker Gelfarth ein Vermögen bezahlen. Sie bekommen es heute kostenlos. Über diesen Link können Sie das Buch tatsächlich kostenlos jetzt direkt anfordern. Jetzt hier klicken und ab sofort 4.000 Euro pro Monat an der Börse machen.