Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

12:39 Uhr
ROUNDUP/ Treffen in Wien: Opec vor möglicher Verlängerung des Förderlimits

Volkswagen: Geht es nun wieder aufwärts?

Samstag, 14.01.2017 13:00

Kommentar von Jennifer Diabatè

Liebe Leser,

letzte Woche überschlugen sich die Nachrichten bei Volkswagen, denn der Wolfsburger Autokonzern könnte im Abgasskandal kurz vor einer Einigung mit den zuständigen US-Behörden stehen. Ein entsprechender Vergleich könnte bereits in der kommenden Woche unter Dach und Fach gebracht werden. Auch die Zahlen des vergangenen Jahres muss VW nicht verstecken. Die wichtigsten Nachrichten, die letzte Woche VW und dessen Kurse bewegt haben waren folgende:

  • Besserung in Sicht! Lange sah es eher mau aus und die Aktie von VW machte im Allgemeinen einen eher gebeutelten Eindruck. Schon Anfang Dezember dann konnte die 200-Tage-Linie nach oben durchkreuzt werden, was den Kurs steigen ließ. und bis letzte Woche hatten sich die Kurszuwächse gar auf gut 27 Prozent gesteigert, so dass die VW-Aktie notiert ein neues 12-Monats-Hoch feiern darf.
  • Aufatmen beim Abgasskandal! Laut Wall Street Journal steht VW zudem im Abgasskandal kurz vor einer Einigung mit den zuständigen US-Behörden. Schon in der kommenden Woche könnte der Deal unter Dach und Fach gebracht werden, doch die mögliche Strafhöhe ist noch unbekannt. Mehrere Milliarden Dollar werden vermutlich anfallen, doch immerhin könnte dann etwas Ruhe einkehren.
  • Gute Zahlen: Auch die Jahres-Absatzzahlen der VW-Stammmarke brauchen sich nicht zu verstecken: So wurden 2016 weltweit knapp 6 Mio. Wagen ausgeliefert, eine Steigerung von 2,8 Prozent zum Vorjahr und ungefähr die Hälfte davon in China. In den USA musste ein Rückgang von 7,6 Prozent und in Gesamteuropa um 0,9 Prozent verkraftet werden.

In Deutschland ging der Absatz um 7,2 Prozent zurück, was mit einer längeren Leasing-Nutzungsdauer der Dienstwagen der VW-Mitarbeiter im Zusammenhang stehe. Nun stellt sich die Frage: Wird VW auch seine Aktionäre wieder auf ganzer Linie zufriedenstellen können? Wir bleiben für Sie am Ball.

Anzeige

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.