Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

20:33 Uhr
ROUNDUP: Kraft Heinz zieht Milliardenangebot für Unilever zurück

Volkswagen: Die Erleichterung ist bereits zu spüren!

Donnerstag, 12.01.2017 16:50

Kommentar von Hermann Pichler

Lieber Leser,

für die Aktien des Wolfsburger Autobauers Volkswagen gehen die bullischen Wochen weiter. Seit Anfang Dezember verteuerte sich das Papier um gut 26 Prozent. Nach dem nachhaltigen Ausbruch über den 138-Euro-Widerstand konnte nun auch das 2014er-Oktober-Tief bei rund 148 Euro überschritten werden. Aktuell sorgen Meldungen über eine unmittelbar bevorstehende Einigung im Abgasskandal in den USA für Rückenwind.

Medienberichte bestätigt

Verschiedene Medien hatten zu Wochenbeginn darüber berichtet, dass der Autokonzern mit der US-Justizbehörde kurz vor einer Einigung stünde, um die straf- und zivilrechtliche Verfolgung bei „Diesel-Gate“ endgültig zu beenden. Kurze Zeit später räumte auch Volkswagen ein, dass die Gespräche weit fortgeschritten seien und mit der Justizbehörde ein Vergleichsentwurf ausgehandelt werden konnte. Dieser sieht Straf- und Bußgeldzahlungen in Gesamthöhe von 4,3 Mrd. Dollar vor. Zudem beinhalte der Deal ein Schuldeingeständnis des Autoherstellers, durch die Abgasmanipulation gegen US-Strafgesetze verstoßen zu haben. Zu den Auswirkungen auf das 2016er Finanzergebnis könne zu diesem Zeitpunkt noch nichts gesagt werden. Ohnehin stehe die Einigung unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Volkswagen-Vorstandes und -Aufsichtsrates.

Die Geschäfte laufen gut

An der Börse ist die Erleichterung über eine mögliche Beilegung des Streits bereits deutlich zu spüren. Für die Anleger würde damit einer der größten Unsicherheitsfaktoren verschwinden, die finanzielle Belastung wäre da zweitrangig. Vor allem auch deswegen, da es im Kerngeschäft sehr gut läuft. Getrieben von einer starken Nachfrage in China verkaufte der 12-Marken-Konzern im abgelaufenen Jahr insgesamt 10,3 Mio. Fahrzeuge, 3,8 Prozent mehr als 2015. Im Dezember verbesserte sich der Absatz gar um 11,8 Prozent auf 933.300 Autos.

Anzeige

Diese 7 Aktien werden 2017 völlig durch die Decke gehen!

Zögern Sie also nicht und schlagen Sie umgehend zu. So fahren Sie in 2017 die größten Börsengewinne überhaupt ein. Nur so nehmen Sie das volle Potenzial der 7 Top-Aktien 2017 mit. Um welche Aktien es sich dabei handelt, erfahren Sie nur HIER und HEUTE im kostenlosen Report: „7 Top-Aktien für 2017“!

Klicken Sie jetzt HIER und erhalten Sie „7 Top-Aktien für 2017“ absolut kostenlos!