Verwaltung empfiehlt Aktionären Barangebot von Vonovia

Donnerstag, 01.12.2016 16:20 von

Der Verwaltungsrat der Immobilienfirma Conwert hat seinen Aktionären empfohlen, für ihre Anteile lieber Bargeld anzunehmen, als sie gegen Vonovia-Aktien zu tauschen. Die Aktionäre haben Zeit bis zum 19. Dezember.

Die Aktionäre der Wiener Immobilienfirma Conwert sollen nach der Empfehlung des Verwaltungsrats für ihre Anteile lieber Bargeld nehmen als sie in Vonovia-Aktien zu tauschen. Sollte der Aktienkurs von Deutschlands größtem Wohnungskonzern während der Annahmefrist noch steigen, könnte aber die Annahme des Tauschangebots vorteilhafter werden, teilte Conwert am Donnerstag mit. Das Angebot läuft noch bis zum 19. Dezember.

Vonovia will die Übernahme des österreichischen Rivalen zum größten Teil mit eigenen Aktien bezahlen. Der Bochumer Konzern bietet 74 eigene Aktien für je 149 Conwert-Papiere. Die Conwert-Aktionäre haben aber – wie in Österreich vorgeschrieben – die Wahl zwischen Vonovia-Papieren und einer Bar-Abfindung. Zum aktuellen Kurs entspricht das Tauschangebot knapp 15 Euro je Conwert-Aktie. Das Barangebot liegt bei 16,16 Euro – um diesen Wert hat sich der Kurs der Conwert-Papiere eingependelt. Vonovia-Aktien notieren bei 30,16 Euro.

Das Barangebot ist damit derzeit attraktiver. Als Vonovia-Chef Rolf Buch die Offerte Anfang September angekündigt hatte, war das noch umgekehrt. Conwert-Großaktionär Adler Real Estate (ADLER Real Estate Aktie) hat sich verpflichtet, seinen Anteil von knapp 26 Prozent in Vonovia-Aktien zu tauschen. Die Übernahme kommt nur zustande, wenn Vonovia (Vonovia Aktie) am Ende auf mehr als 50 Prozent der Anteile kommt.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.