Vermögen der Menschen in Deutschland gestiegen - Mehr Superreiche

Dienstag, 22.11.2016 12:45 von

ZÜRICH/FRANKFURT (dpa-AFX) - Angetrieben vom Immobilienboom ist das Vermögen der Menschen in Deutschland einer Studie zufolge gestiegen. Das Durchschnittsvermögen pro Erwachsenen legte gegen den weltweiten Trend in diesem Jahr um 2,8 Prozent auf 185 175 Dollar (Dollarkurs) (rund 174 157 Euro) zu, wie aus dem am Dienstag veröffentlichten "Global Wealth Report" der Schweizer Großbank Credit Suisse hervorgeht. Deutschland verzeichnete damit nach Japan und den USA den drittstärksten Zuwachs. Vor allem die Zahl der Reichen und Superreichen stieg kräftig.

Der Studie zufolge erhöhte sich die Zahl der Dollar-Millionäre in Deutschland von Mitte 2015 bis Mitte 2016 um 44 000 auf rund 1,6 Millionen. Der Club der Superreichen, die ein Vermögen von mindestens 30 Millionen Dollar haben, vergrößerte sich um 500 auf nun 6100 Mitglieder. Deutschland lag damit auf dem dritten Rang nach den USA und China. Beim Durchschnittsvermögen kam Deutschland allerdings nur auf Rang 19. An der Spitze lag erneut die Schweiz mit 561 900 Dollar je Erwachsenen. Weltweit stagnierte das Pro-Kopf-Vermögen den Angaben zufolge bei 52 800 Dollar./mar/DP/stw