Top-Thema

17.11.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Schwächer - Erholungs­versuch bereits beendet

Verhaltene Kauflaune bei Aktie von ThyssenKrupp

Mittwoch, 15.11.2017 10:26 von ARIVA.DE

Wenig Kursbewegung gegenwärtig bei der ThyssenKrupp-Aktie. Zuletzt zahlten Investoren für die Aktie 21,61 Euro.

Kaum auffällig ist derzeit an der Börse der Kurs von ThyssenKrupp. Das Wertpapier liegt mit 0,25 Prozent im Minus, verglichen mit der Schlussnotierung vom Vortag. Es verbilligte sich um 6 Cent. Am Aktienmarkt zahlen Käufer zur Stunde 21,61 Euro für das Papier. Der Anteilsschein von ThyssenKrupp (ThyssenKrupp Aktie) hat sich somit heute unbenommen des kaum bewegten Kurses bislang besser entwickelt als der DAX. Dieser notiert bei 12.941 Punkten und liegt aktuell damit um 0,71 Prozent im Minus. Der heutige Kurs von ThyssenKrupp ist nicht der niedrigste in der Börsengeschichte des Anteilsscheins. Genau 10,16 Euro weniger wert war das Wertpapier am 14. Juni 2012.

Das Unternehmen ThyssenKrupp

Die ThyssenKrupp AG ist ein weltweit tätiger Industriekonzern mit den Schwerpunkten Stahl, Industriegüter und Dienstleistungen. Die Gesellschaft besetzt in ihren Kernbereichen Steel, Stainless, Elevator, Technologies und Services überwiegend Top-3-Positionen in den relevanten Märkten. Das Produkt- und Leistungsspektrum reicht dabei von Flachstahl über den Handel mit Werk- und Rohstoffen bis hin zu Personenbeförderungsanlagen. Bei einem Umsatz von 39,3 Mrd. Euro erwirtschaftete ThyssenKrupp zuletzt einen Jahresüberschuss von 296 Mio. Euro. Neueste Geschäftszahlen will ThyssenKrupp am 23. November 2017 bekannt geben.

So sehen Analysten die ThyssenKrupp-Aktie

Die Aktie von ThyssenKrupp wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Thyssenkrupp auf "Underweight" mit einem Kursziel von 21 Euro belassen. Eine rasche Erholung der Sparte Industrial Solutions sei eher unwahrscheinlich, schrieb Analyst Vladimir Sergievskiy in einer Studie vom Donnerstag. Das Segment, zu dem neben dem Spezial- und Großanlagenbau auch das Marinegeschäft zählt, weise das negativste Risikoprofil innerhalb des Stahl- und Industriekonzerns auf.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.