Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

12:08 Uhr
Aktien Frankfurt: Dax und MDax erreichen neue Rekordmarken - Wall Street treibt

Verband: Fernbusse bringen Imagegewinn - aber Warnung vor Maut

Montag, 09.01.2017 13:29 von

BREMEN (dpa-AFX) - Die deutsche Busbranche sieht den Boom bei den Fernbussen mit "einem lachenden und einem weinenden Auge". Ohne Zweifel hätten die Fernbusse der Branche einen außerordentlichen Image-Gewinn vor allem bei jüngeren Zielgruppen gebracht, sagte der Hauptgeschäftsführer des Internationalen Bustouristik-Verbands (RDA), Dieter Gauf, am Montag am Rande des 35. Bustouristiktages in Bremen der Deutschen Presse-Agentur. "Die Fernbusse haben die Zielgruppen zwischen 20 und 55 Jahren in den Bus gebracht."

Gleichzeitig wecke dies aber Begehrlichkeiten. Viele glaubten, in dem Bereich werde jetzt viel verdient, und es müsse eine Busmaut oder Ähnliches eingeführt werden. "Das ist vom Ansatz her verkehrt", meinte Gauf.

Am Fernbus-System seien nur einige hundert Busunternehmen beteiligt, die für Portale wie FlixBus und andere als Auftragnehmer führen. Die übrigen rund 3800 deutschen privaten Busunternehmen profitierten nicht von diesem Geschäft. "Wenn jetzt eine Maut für Reisebusse eingeführt würde, würden eine große Anzahl von Unternehmen, die ganz hart für ihr Überleben kämpfen, und auch deren Kunden bestraft."

Der Bustouristiktag, zu dem 250 Teilnehmer nach Bremen kamen, ist eines der wichtigsten Treffen der Branche in Deutschland. Er stand unter dem Motto "Märkte im Umbruch - Branche im Aufbruch"./hr/DP/stb