Top-Thema

18:11 Uhr +1,47%
Aktien Frankfurt Schluss: Dax-Rally geht weiter - Feierlaune wegen EZB

USA: Produktivität fällt drittes Quartal in Folge

Donnerstag, 01.09.2016 14:49 von

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Produktivitätsschwäche der US-Wirtschaft setzt sich fort. Nach Zahlen des amerikanischen Arbeitsministeriums vom Donnerstag fiel die Produktivität, also die Produktion je Arbeitsstunde, im zweiten Quartal um auf das Jahr hochgerechnet 0,6 Prozent zurück. Das ist der dritte Rückgang in Folge, der noch höher ausfällt als zunächst mit 0,5 Prozent ermittelt. Im ersten Quartal war die Produktivität um 0,6 Prozent geschrumpft, im Schlussquartal 2015 um 2,4 Prozent.

Die Lohnstückkosten erhöhten sich auch als Folge des Produktivitätsverlusts deutlich. Annualisiert erhöhten sie sich um 4,3 Prozent. Das war deutlich mehr als das Ministerium mit 2,0 Prozent zunächst ermittelt hatte.

Die schwache Produktivität ist ein Grund, warum die amerikanische Notenbank Fed an ihrer lockeren Geldpolitik festhält. Fed-Chefin Janet Yellen hatte die Problematik unlängst thematisiert. Die rückläufige Produktivität folgt auch aus dem seit Jahresbeginn schwachen Wirtschaftswachstum bei einem zunehmend engeren Arbeitsmarkt. Sie zeigt, dass zwar immer mehr Arbeitskräfte eingesetzt werden, diese aber keine großen Produktionsschübe generieren. Qualitatives Wachstum zeichnet sich wegen der Investitionsschwäche in den USA gegenwärtig nicht ab./bgf/jsl/fbr