US-WAHL/Eon: Auswirkungen auf US-Geschäft noch nicht absehbar

Mittwoch, 09.11.2016 11:16 von

ESSEN (dpa-AFX) - Der Energiekonzern Eon traut sich noch keine Einschätzung zu den Folgen der US-Wahl für sein Geschäft in Nordamerika zu. "Es ist zu früh, um dies zu beurteilen", sagte Finanzvorstand Michael Sen am Mittwoch. Zunächst müssten die genauen Pläne der künftigen Regierung in Washington stehen. Eon hat in den vergangenen Jahren von der umfangreichen Ökostromförderung in den USA profitiert. Der Konzern baut und betreibt dort riesige Windparks, die mit rund vier Milliarden Euro bewertet sind.

Der gewählte Präsident Donald Trump gilt als ausgesprochener Kritiker der Ökostromförderung und zweifelt am Klimawandel. Er hatte unter anderem damit Wahlkampf gemacht, die Kohleförderung in den USA wieder zu forcieren. "Wir müssen die tatsächliche Agenda der Regierung abwarten", sagte Sen nun./enl/nmu/stb