Top-Thema

US-WAHL: Deutsche Autobauer äußern sich zurückhaltend zum Wahlausgang

Mittwoch, 09.11.2016 11:49 von

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Chefs der großen deutschen Autobauer haben sich zurückhaltend zum Wahlsieg von Donald Trump geäußert. Daimler-Chef Dieter Zetsche sagte am Mittwoch auf dem Branchenkongress "Autogipfel" des "Handelsblatts" in München, eine "gehörige Portion Skepsis" sei jetzt nach dem Ausgang der US-Wahl vorhanden. Wahlkämpfe beschrieben aber nur begrenzt, was man nach der Wahl zu erwarten habe, sagte er. "Ich hoffe natürlich erstmal, dass das Wahlergebnis sich jetzt nicht noch nachteiliger auf den Volkswagen-Konzern auswirkt", sagte VW-Chef Matthias Müller angesichts der Rechtsstreitigkeiten in den USA rund um manipulierte Diesel-Abgastests. Ein Jahr lang habe man sehr konstruktiv mit den US-Behörden zusammengearbeitet. BMW-Vorstandschef Harald Krüger sagte, es gelte abzuwarten, wie die Außen- und Wirtschaftspolitik unter Trump aussehen werde. Alle großen deutschen Autokonzerne lebten vom offenen Welthandel./men/stb