US-Notenbankchefin Yellen: Politik spielt keine Rolle bei Fed-Entscheidungen

Mittwoch, 21.09.2016 21:43 von

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die im November anstehenden Präsidentschaftswahlen in den USA spielen nach Einschätzung von US-Notenbankchefin Janet Yellen keine Rolle für die Geldpolitik. "Wir sprechen bei unseren Sitzungen nicht über Politik", versicherte Yellen am Mittwoch auf der Pressekonferenz nach der Zinsentscheidung. Der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump hatte der Fed zuletzt vorgeworfen, die Zinsen künstlich niedrig zu halten, um US-Präsident Barack Obama zu stützen.

"Wir orientieren uns nur an den Daten", sagte Yellen. Auch in den Protokollen zu den Sitzungen des geldpolitischen Ausschusses seien keine Hinweise für eine politische Orientierung zu finden. Auch auf der nächsten Zinssitzung der Notenbank Anfang November und damit kurz vor den Wahlen sei eine Erhöhung des Leitzinses möglich. "Jede Sitzung ist live", sagte Yellen./jsl/jkr/jha/