Top-Thema

US-Notenbank: Jüngste Zinsentscheidung war eine knappe Sache

Mittwoch, 12.10.2016 20:25 von

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die jüngste Entscheidung der US-Notenbank Fed gegen eine Zinsanhebung im September war knapp. Die Entscheidung sei eine knappe Sache gewesen, hieß es in dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll (Minutes) zur jüngsten Sitzung des geldpolitischen Ausschusses (FOMC) vom 20. bis 21. September. Einige Fed-Mitglieder hätten zudem eine Zinsanhebung "relativ bald" als angemessen betrachtet.

Es seien bei der Sitzung vertretbare Gründe für eine Zinsanhebung gesehen worden, heißt es weiter. Eine substantielle Mehrheit der Mitglieder habe die Risiken weitgehend ausgeglichen gesehen. Unterschiedliche Ansichten habe es zum Arbeitsmarkt gegeben. Viele Fed-Mitglieder hätten wenige Signale für Inflationsdruck gesehen.

VERHALTENE REAKTIONEN AN DEN KAPITALMÄRKTEN

Seit der Zinswende vom Dezember 2015 hält die US-Notenbank den Leitzins in einer Spanne zwischen 0,25 Prozent bis 0,50 Prozent. Bei der September-Sitzung hatten sich immerhin drei Fed-Mitglieder für eine sofortige Zinsanhebung ausgesprochen.

Der Euro legte nach der Veröffentlichung des Protokolls leicht zu. Die US-Renditen gaben nach. Der US-Aktienindex Dow Jones stieg auf ein Tageshoch und lag 0,3 Prozent im Plus./tos/he