US-Anleihen vor Fed-Beschlüssen kaum verändert

Mittwoch, 21.09.2016 15:28 von

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Mittwoch vor einer Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed wenig verändert in den Handel gestartet. Am Abend wird die Fed ihre geldpolitischen Beschlüsse veröffentlichen. Volkswirte und die Teilnehmer an den Finanzmärkten gehen überwiegend davon aus, dass die amerikanischen Währungshüter den Leitzins zum sechsten Mal in Folge in der Spanne zwischen 0,25 Prozent und 0,50 Prozent halten werden.

Zuvor hatten geldpolitische Beschlüsse der japanischen Notenbank (BoJ) die Entwicklung amerikanischer Anleihen nur zeitweise beeinflusst. Die Renditen waren für kurze Zeit gestiegen, nachdem die BoJ eine Anpassung ihres geldpolitischen Rahmenwerks bei zunächst unverändert lockerer Geldpolitik vorgenommen hatte. Als neues Hauptziel nannte die Zentralbank eine Zinsstrukturkurve, die durch Verlagerung ihrer Wertpapierkäufe stärker kontrolliert werden soll. Dies dürfte vor allem darauf abzielen, die negativen Begleiterscheinungen der extrem niedrigen Zinsen für Banken zu vermindern.

Zweijährige Anleihen verloren 1/32 Punkte auf 99 29/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,80 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 2/32 Punkte auf 99 18/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,21 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere verharrten bei 98 9/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,69 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gewannen 3/32 Punkte auf 96 7/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,43 Prozent./jkr/tos/jha/