US-Anleihen: Schwächer zu Handelsbeginn

Dienstag, 11.10.2016 15:17 von

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Dienstag zu Handelsbeginn gefallen. Händler machten gestiegene Inflationserwartungen für die Kursverluste verantwortlich. Am Montag war wegen eines Feiertags der Anleihehandel geschlossen.

Die in den vergangenen Tagen gestiegenen Ölpreise könnten auch zu einem Anstieg des Preisniveaus führen, erwarten Beobachter. Eine erfolgreiche Umsetzung der Förderkürzungsvereinbarung der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) und Russlands von Ende September würde die Ölpreise weiter nach oben treiben. Bei Experten gibt es jedoch weiterhin große Zweifel, dass dies gelingen kann. Derzeit beraten einige der Opec-Staaten und Russland in Istanbul, wie sie die Kürzungsvereinbarung umsetzen wollen.

Im Nachmittagshandel könnten allenfalls Äußerungen von Neel Kashkari, regionaler Fed-Chef von Minneapolis, für Bewegung sorgen. Konjunkturdaten mit regelmäßig marktbewegender Wirkung werden nicht veröffentlicht.

Zweijährige Anleihen fielen um 2/32 Punkte auf 99 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,870 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 7/32 Punkte auf 99 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,304 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere verloren 15/32 Punkte auf 97 17/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,771 Prozent. Longsbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um einen ganzen und 4/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,507 Prozent./jsl/tos/fbr