Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

14:48 Uhr
Aktien New York Ausblick: Dow auf Rekordkurs - Fed und Berichts­saison im Fokus

United Technologies: Markterwartungen erfüllt?

Mittwoch, 15.02.2017 08:00

Kommentar von Volker Gelfarth

Liebe Leser,

UTC lag mit seinen Jahreszahlen im Großen und Ganzen im Rahmen unserer und der Markterwartungen. Der Umsatz stieg um 2%, der Gewinn brach jedoch um ein Drittel ein. 2015 fiel allerdings ein Sonderertrag aus dem Verkauf der Tochter Sikorsky an. Auf bereinigter Basis hat der Konzern 5% mehr verdient. Bis auf die Aufzüge und Rolltreppen der Tochter Otis sind alle Sparten gewachsen und haben ihre Profitabilität verbessert. Ausgezahlt haben sich vor allem die Restrukturierungen in der Sparte Luft- und Raumfahrt.

Bei Otis könnte sich das Blatt wenden

Die bereits Mitte Dezember abgegebene Prognose für das laufende Jahr wurde bestätigt: ein Umsatz von 57,5 bis 59 Mrd $ sowie ein bereinigter Gewinn von 6,30 bis 6,60 $ pro Aktie. 2016 waren es 6,61 $. Das Management hält also einen Gewinnrückgang für möglich. Zudem will UTC für 3,5 Mrd $ eigene Aktien zurückkaufen und einen freien Cashflow von 90 bis 100% des Nettogewinns erwirtschaften. Das Gewinnziel halten wir für zu konservativ.

Denn mit seinen Flugzeugmotoren sollte UTC von den weltweit steigenden Rüstungsausgaben profitieren. Aber auch bei Otis könnte sich das Blatt wenden, wenn die von der neuen US-Regierung angekündigten Milliarden-Investitionen in die Bauwirtschaft Realität werden. Die breite Produktpalette sowie die margenstarken Dienstleistungen in allen Sparten sorgen schon seit Jahren für eine stabile Umsatz und Gewinnentwicklung. Auch die Aktionäre werden durch Aktienrückkäufe und kontinuierliche Dividendenerhöhungen belohnt.

Anzeige

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „7 Top-Aktien für 2017“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 29,90 Euro. Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report mit den Namen und den WKN der 7 besten Aktien für 2017 vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und mit den 7 Top-Aktien für 2017 abkassieren!