Top-Thema

15:21 Uhr -6,08%
Nach Italien-​Referendum und Österreich-​Wahl: DAX legt bis zum Mittag kräftig zu

Uniper meldet Milliardenverlust

Dienstag, 22.11.2016 08:00 von

Der Energieversorge E.On (E.ON Aktie) hat seine Kohle-Kraftwerke in der Tochtergesellschaft Uniper ausgegliedert. Die verbucht nun einen Milliardenverlust. Erstmals hat der Konzern auch eine Prognose für Uniper vorgelegt.

Die E.On-Kraftwerkstochter Uniper hat in den ersten neun Monaten einen Milliardenverlust verbucht. Unter dem Strich stehe nach hohen Abschreibungen ein Fehlbetrag von 4,2 Milliarden Euro, teilte der Versorger am Dienstag mit.

Um Sondereffekte bereinigt habe der Konzern operativ (bereinigtes Ebitda) dank Zuwächsen im Gasgeschäft seinen Gewinn auf 1,8 Milliarden Euro von 1,2 Milliarden erhöht. Im Stromgeschäft gingen die Erträge jedoch zurück.

Erstmals gab Uniper eine Prognose für 2016. Danach soll das bereinigte Ebitda bei 1,9 bis 2,2 Milliarden Euro liegen. Bis Ende 2018 will der Konzern 400 Millionen Euro einsparen.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.