Top-Thema

18:11 Uhr +1,50%
Aktien Frankfurt Schluss: Dax-Rally geht weiter - Feierlaune wegen EZB

Umfrage: Gut 40 Prozent fühlen sich im Job zu schlecht bezahlt

Sonntag, 30.10.2016 15:52 von

SAARBRÜCKEN (dpa-AFX) - Viele Deutsche fühlen sich im Job unterbezahlt. 41 Prozent der Befragten äußerten sich in einer Infratest-dimap-Umfrage für den Saarländischen Rundfunk (SR) entsprechend. Bei Arbeitern waren sogar mehr als die Hälfte (51 Prozent) der Ansicht, für geleistete Arbeit nicht gerecht bezahlt zu werden. 44 Prozent der Befragten meinten, ein sozialer Aufstieg durch Leistung sei heute schwerer als vor 20 oder 30 Jahren. Nur 25 Prozent fanden ihn leichter.

Insgesamt ist laut Umfrage die weitaus überwiegende Mehrheit der Deutschen überzeugt, dass Einkommen in Deutschland ungerecht verteilt sind. 85 Prozent der Befragten sagten, die Unterschiede zwischen Gering- und Spitzenverdienern seien zu groß.

Bei der repräsentativen Umfrage wurden im Oktober mehr als 1000 Wahlberechtigte ab 18 Jahren befragt. Die Ergebnisse der Umfrage "Wer verdient, was er verdient?" wird am Montag (31. Oktober/20.15 Uhr) in der ARD-Sendung "Der Geld-Check" ausgestrahlt./rtt/DP/he