Top-Thema

Umfrage: Fernsehgeräte bleiben noch wichtig

Dienstag, 06.09.2016 13:00 von

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Das wachsende TV- und Videoangebot im Internet hat nach einer neuen Studie keinen Einfluss auf die Bedeutung des guten alten Fernsehers. Die Anzahl der Haushalte mit zwei oder mehr Fernsehgeräten steigt, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie von TNS Infratest in München hervorgeht. 44 Prozent der befragten Haushalte haben demnach zwei oder mehr Fernseher - ein Viertel mehr als bei einer Befragung im Jahr zuvor.

Internetfähige Fernseher stehen den Daten zufolge in 36 Prozent aller Haushalte. Allerdings wird die Funktion nicht von allen genutzt: Das gilt nur für 16 Prozent der Haushalte. "Internet und Fernsehen stehen in einer freundschaftlichen Koexistenz", so das Fazit von TNS.

Zwei Drittel der 14- bis 69-Jährigen nutzen mindestens einmal pro Monat Bewegtbild im Internet - vor allem auf Youtube (51 Prozent). Etwa ein Fünftel der Personen nutzt regelmäßig Mediatheken, um online TV-Sendungen, -Filme oder -Serien anzusehen - Tendenz steigend. 44 Prozent der 14- bis 69- Jährigen nutzen zumindest gelegentlich das Internet parallel zum Fernsehen. Dabei kommunizierten sie vor allem mit Freunden - zum Beispiel über das Fernsehprogramm.

Für die repräsentative Studie "TNS Convergence Monitor" wurden zwischen April und Juni 2016 insgesamt 1520 Personen im Alter von 14 bis 69 Jahren in Deutschland befragt./bsj/DP/jha