Umfrage: Deutsche Sparer wollen nicht reich werden

Freitag, 28.04.2017 16:22

Rücklagen für die Rente und das Tilgen von Krediten sind die meistgenannten Gründe zum Sparen in Deutschland. Wohlstand und Reichtum sind zweitrangig. Dabei ist dieser Traum gar nicht so abwegig, zum Beispiel mit Investmentfonds.

Für mehr als die Hälfte der Deutschen (57%) ist genug Geld für die Zeit nach dem Arbeitsleben das wichtigste Sparziel, so das wichtigste Ergebnis einer Umfrage von TNS. Das klingt vernünftig, doch leider achten die meisten Deutschen beim Sparen nicht auf die Rendite, die ihr Erspartes abwirft. Denn eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Toluna zeigt: Das Girokonto ist mit 55 Prozent noch immer die beliebteste Anlageform, gefolgt von Sparbuch (52 %) und Tagesgeldkonto (35 Prozent). Nur bringen diese „Anlageformen“ leider keine Zinsen.

Den vollständigen Artikel lesen ...