Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

24.02.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Kaum Veränderung nach Rekordserie

Um 5: DAX legt Pause ein – US-Notenbank hält sich alle Optionen offen

Dienstag, 14.02.2017 17:20

Die US-Notenbank will wohl genau wie alle anderen Anleger erst einmal abwarten, wie die Politik des neuen US-Präsidenten Donald Trump „in Zahlen und Fakten“ aussieht und hält sich zunächst alle Optionen offen. Damit gab es wenig Überraschendes in Janet Yellens ersten Rede vor dem vollständig von Republikanern kontrollierten Senat.

Die Unsicherheit über den weiteren geldpolitischen Kurs in den USA bleibt damit bestehen. Schließlich kann unter Trump eine Kombination hoher Inflation bei gleichzeitig expansiver Fiskalpolitik einen Kurs schneller Zinsanhebungen der US-Notenbank herbeiführen.

Damit gab es auch wenig Grund für den Deutschen Aktienindex, seine Aufwärtsbewegung der vergangenen Tage ungehindert fortzusetzen. Immerhin lauert bei 11.800 Punkten ein ordentlicher Widerstand vor dem Index. Jeder Rally-Versuch wurde heute abgewehrt. Ein Indiz dafür, dass größere Adressen heute eher auf der Verkaufsseite standen. Zu laufen begonnen hat jetzt das Gold – im Edelmetall erhoffen sich Anleger eine Absicherung gegen höhere Teuerungsraten.

Schwächer als erwartet präsentierte sich die deutsche Wirtschaft im vierten Quartal. Noch bezieht sie zwar ihre Stärke aus dem Konsum und dem Außenhandel. Während der Konsum wegen einer guten Beschäftigungslage hoch bleiben dürfte, besteht aber gerade im Außenhandel wegen wachsender Protektionismus-Sorgen ein Risiko für das zukünftige Wachstum.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de