Um 10: DAX geht in Deckung – Politisches Wochenende voraus

Freitag, 02.12.2016 10:20

Vor den Börsen liegt ein aus politischer Sicht richtungsweisendes Wochenende für die Eurozone. Nicht nur das Verfassungsreferendum in Italien, sondern auch die Neuwahl des Bundespräsidenten in Österreich wird von den Anlegern genau beobachtet. Beide Abstimmungen könnten den Rechtspopulisten und Europakritikern auf ihrem Weg in die Parlamente und Regierungen Auftrieb verleihen und damit das schon fragile Gebilde Europäische Union weiter beschädigen.

Während sich vor diesem Hintergrund die potenziellen Käufer von Aktien weiter zurückhalten, bekommen die, die schon investiert sind, kalte Füße. Nun rächt es sich, dass der DAX die Marke von 10.800 Punkten nicht überwinden konnte. Die letzten Wochen des Jahres könnten damit noch einmal zur Bewährungsprobe für den DAX werden. Auch eine stärkere Korrektur unter 10.000 Punkte ist aufgrund der unsicheren politischen Gemengelage nicht ausgeschlossen.

Hinzu kommt eine Wall Street, die nun der überkauften Stimmung Tribut zollen muss. Fällt hier die Korrektur stärker aus und wackelt Europa nach dem Wochenende weiter, kann es beim DAX ganz schnell gehen. Da hilft dann auch ein Ölpreis nicht, der nach der OPEC-Fördermengenkürzung weiter Boden gut machen kann.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de