UBS gibt Filialen in Köln und Bielefeld auf

Dienstag, 22.11.2016 14:40 von

Die Schweizer Großbank UBS gibt ihre Niederlassungen in Köln und Bielefeld auf. Die Region „Nord“ wird nun komplett von Düsseldorf aus geführt. Damit soll das Filialnetz in Deutschland gestrafft werden.

Die Schweizer Großbank UBS strafft ihr Filialnetz in Deutschland. Im Zuge der Neuordnung des Geschäfts im deutschsprachigen Raum außerhalb der Schweiz gibt die Bank die Niederlassungen in Köln und Bielefeld auf. Die sogenannte Region „Nord“ wird künftig von Düsseldorf aus geführt, wie ein Sprecher der Bank am Dienstag sagte.

Ein Stellenabbau sei mit dem Schritt nicht verbunden. Die UBS beschäftigt in Köln acht Mitarbeiter und in Bielefeld fünf.

Die größte Schweizer Bank betreibt das Geschäft in Deutschland und Österreich künftig in drei umsatzmäßig etwa gleich großen Regionen „Nord“, „Mitte“ und „Süd“. Sogenannte „Hubs“ hat die Bank in sechs deutschen und zwei österreichischen Städten.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.