Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

25.03.17
ROUNDUP: Gesundheitsgesetz gescheitert - Trump will sich Steuerreform zuwenden

U-Börsen schliessen im Plus n

Mittwoch, 11.01.2017 22:20 von

Die Wall Street reagiert zunächst verschreckt auf den Auftritt vom künftigen US-Präsident Donald Trump, der die Medikamentenpreise kritisierte. Am Ende schlossen die Börsen jedoch im Plus.

Die Wall Street hat am Mittwoch verschreckt auf den Auftritt des künftigen US-Präsidenten Donald Trump reagiert. Aggressive Bemerkungen Trumps zu den Medikamentenpreisen sorgten vor allem für Druck auf die Pharmawerte. Börsianer sprachen von einer unruhigen Stimmung am Markt.

Von Trumps erster Pressekonferenz seit dem Wahlsieg Anfang November hatten die Investoren vor allem neue Hinweise erwartet, wie der neue Präsident das Wirtschaftswachstum forcieren will. Allein seine Ankündigung eines großangelegten Konjunkturprogramms hatte die US-Börsen auf Rekordhöhen getrieben. Zuletzt waren die Akteure aber vorsichtiger geworden. Mit ein Grund dafür ist die in Kürze beginnende Berichtssaison der Unternehmen.

Die US-Börsen haben am Mittwoch höher geschlossen. Der Dow-Jones -Index der Standardwerte ging 0,5 Prozent fester aus dem Handel mit 19.954 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 gewann 0,3 Prozent auf 2275 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg um 0,2 Prozent auf rund 5564 Stellen.

An der Wall Street standen Pharmawerte klar im Mittelpunkt. Der Gesundheitssektor gab im Schnitt 1,8 Prozent nach, der Biotechnologie-Index der Nasdaq sogar 3,8 Prozent. Auslöser war die scharfe Kritik Trumps an den Pharmafirmen. So warf er diesen vor, in ihren Preisforderungen an den Staat "über Leichen zu gehen". Dies werde sich unter seiner Regierung ändern.

Gegen den Trend zulegen konnte der Pharmariese Merck, dessen Kurs 1,6 Prozent stieg. Er profitierte von einer Mitteilung der Gesundheitsbehörde FDA, wonach diese eine Medikamentenkombination zur Behandlung von Lungenkrebs rasch prüfen will.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.