Trumps juckender Twitter-Finger

Sonntag, 20.11.2016 18:20 von

Ein virtuelles Wortgefecht mit einer Musical-Besetzung ist nur ein Beleg: Auch als „President-elect“ giftet Donald Trump über soziale Netzwerke gegen Kritiker. Er greift Medien an und hat ein Lieblings-Satzzeichen: „!“

Fox-News-Moderatorin Megan Kelly ist ein Rockstar des US-Fernsehjournalismus. Sie verdient einen zweistelligen Millionenbetrag im Jahr – und obwohl sie für den rechtskonservativ ausgerichteten Sender arbeitet, ist sie in der US-Wahlkampfberichterstattung mehrfach mit dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump, einem Republikaner, aneinander gerasselt. Seit einigen Tagen spricht Kelly in US-Medien über eine dieser Episoden.

In ihrer Sendung „The Kelly File“ hatte sie den Bericht einer Nachrichtenwebsite aufgegriffen, die von einem alten Vorwurf Trumps erster Ehefrau Ivanka Trump berichtet hatte. Diese habe einmal den Vorwurf erhoben, von Donald Trump während ihrer Ehe vergewaltigt worden zu sein – diese Behauptung aber später zurückgezogen. Kelly sendete im Sommer 2015 ein Interview mit dem Autor des Artikels und konfrontierte ihn unter anderem damit, warum ein drei Jahrzehnte alter Vorwurf wieder aufgewärmt werde.

Doch Donald Trump störte sich daran, dass Fox News überhaupt auf das Thema einging. Er griff nach der Ausstrahlung zum Telefon und beschwerte sich lautstark bei Kelly. Er schimpfte, kurz davor gewesen zu sein, „mein wundervolles Twitter“ gegen sie loszulassen, erzählt Kelly. Die Drohung machte er zwar nicht wahr – aber der Twitter-Account als Machtinstrument war spätestens jetzt etabliert.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.