Trump will Präsident aller Amerikaner sein

Mittwoch, 09.11.2016 10:40 von

Der Republikaner Donald Trump hat die US-Präsidentenwahl gewonnen. Seine Partei verteidigte Hochrechnungen zufolge zudem ihre Mehrheit in beiden Kongresskammern. Die Ereignisse im Überblick.

Donald Trump zieht ab Januar ins Weiße Haus ein, er wird der 45. Präsident der USA sein.Das Wahlsystem hat es bis zuletzt spannend gemacht. Hier geht es zur interaktiven Ergebniskarte aller Bundesstaaten (Zur Überblickskarte).Donald Trump erreichte nach dem Sieg in Wisconsin letztlich die notwendige Anzahl von 270 Wahlmännern, zuvor hatte er sich alle wichtigen Swing States gesichert.

+++10.37 Uhr+++

EU-Ratspräsident Donald Tusk und EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker wollen möglichst bald ein Gipfeltreffen mit Donald Trump organisieren. In einem Glückwunschschreiben an den Republikaner luden sie diesen ein, dazu nach Europa zu kommen. „In diesen Tagen ist es wichtiger denn je, die transatlantischen Beziehungen zu stärken“, schreiben sie mit Blick auf den Klimawandel, den Kampf gegen den Terror und die Flüchtlings- und Ukraine-Krise.

+++10.32 Uhr+++

SPD-Chef Gabriel bezeichnet Trump als "Vorreiter einer neuen autoritären und chauvinistischen Internationalen". Er wolle ein "Rollback in die alten, schlechten Zeiten", sagt der Wirtschaftsminister der Funke Mediengruppe.

+++10.25 Uhr+++

US-Diplomaten haben EU und Nato eine weitere enge Zusammenarbeit signalisiert. "Es gibt hier Kontinuität", sagte der US-Botschafter bei der Nato, Douglas Lute, am Mittwoch vor europäischen Diplomaten in Brüssel. "Die Nato war für die Vereinigten Staaten immer ein parteiübergreifendes Projekt." Trump hatte während des Wahlkampfes zentrale Aspekte des Verteidigungsbündnisses Nato infrage gestellt und damit für Verunsicherung gesorgt. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini setzt ebenfalls auf eine weitere Zusammenarbeit von EU und den USA. "Die Verbindungen sind tiefer als jede politische Änderung", teilte sie per Twitter mit. "Wir werden weiter zusammenarbeiten und die Stärke von Europa neu entdecken."

+++10.15 Uhr+++

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.