Top-Thema

Trump kann sich über Zwischenstände freuen

Mittwoch, 09.11.2016 03:20 von

Nach und nach treffen die Wahlergebnisse aus den US-Bundesstaaten ein. Clinton gewinnt viele Wahlmännerstimmen, doch in der Auszählung liegt Trump in mehreren kritischen Staaten vorne. Es bleibt spannend.

Seit 20 Uhr berichtet das Handelsblatt Election Camp in Washington live im Bewegtbild bei Facebook (Facebook Aktie). Wenn Sie die Wahl besser verfolgen wollen, können Sie sich hier alle Abstimmungszeiten herunterladen und die Zahl der Wahlmänner je Bundesstaat im Blick halten. Alle Infos zum Ablauf der Wahlnacht finden Sie auch hier. Was bisher am Wahltag geschah, können Sie hier nachlesen.

Amerika entscheidet zwischen Hillary Clinton und Donald TrumpDie Demokratin lag in den letzten Umfragen landesweit vorneTrump hatte allerdings wachsenden Zulauf in wichtigen Bundesstaaten verzeichnet

Gewählt haben die Amerikaner in Schulen, Waschsalons und Feuerwachen

+++ Trump holt weitere Siege +++

Der Republikaner gewinnt erwartungsgemäß in Texas (38 Wahlmännerstimmen) und Arkansas (6).

+++ Trump führt in mehreren kritischen Staaten +++

Trump darf wieder hoffen: Laut aktueller Zählung führt der Republikaner leicht unter anderem in Florida, Ohio, North Carolina und Virginia. Clinton führt derzeit in New Hampshire. Doch es ist noch zu früh, einen Sieger auszurufen. Als Reaktion rauscht die mexikanische Währung Peso, die als Indikator für die Erwartungen der Finanzmärkte an den Wahlausgang gilt, herunter.

+++ Neue Zwischenergebnisse +++

Clinton führt um 3.02 Uhr mit 97 zu 84 Wahlmännern nach Hochrechnungen des Senders CNN. Die Demokratin kann unter anderem New York für sich entscheiden, das für 29 Wahlmänner steht. Der Sieger benötig 270 Wahlmänner.

+++ Das Vertrauen der Märkte in einen Clinton-Sieg schwindet +++

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.