Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

26.05.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Wall Street verschnauft nach Rekordlauf

Trump drückt Dax ins dicke Minus

Donnerstag, 12.01.2017 18:00 von

Donald Trumps Pressekonferenz hat die Anleger ernüchtert. Vergeblich hofften sie auf konkrete Aussagen zur Wirtschaftspolitik des Bald-US-Präsidenten. Das ließ den Euro aufwerten – und den Dax deutlich tiefer schließen.

Die Anleger hatten auf klare Worte Donald Trumps gehofft. Doch der künftige US-Präsident hielt sich auf seiner ersten Pressekonferenz seit seinem Wahlsieg mit Details zu seiner Wirtschaftspolitik zurück. Wie sieht der Fahrplan des Republikaners aus, die Konjunktur in den Staaten weiter anzukurbeln, wie er so oft versprochen hat? Auf diese Frage gab es keine zufriedenstellenden Antworten und so zeigten sich die Anleger enttäuscht. Europas Aktien gaben die Vortagsgewinne wieder ab. Und so legte Dax den Rückwärtsgang ein. Er ging ein Prozent leichter bei 11.526 Punkten aus dem Handel, der Euro-Stoxx-50 verlor 1,1 Prozent auf 3289 Punkte. Gestern noch hatte der deutsche Leitindex im Vorfeld des Pressetermins mit 11.692 Zählern ein 18-Monats-Hoch markiert.

Donald Trump bleibt einen Fahrplan schuldig. Und während es bisher nur ein Abwarten der Anleger ist, könnte sich daraus Verunsicherung entwickeln, sollte es nicht bald eine klarere Washingtoner Marschrichtung geben. Noch ist der Polit-Neuling nicht vereidigt, erst am 20. Januar ist es soweit. Doch während sein außenpolitischer Kurs schon Form annimmt, ist es um stillgeworden um die Ressorts Wirtschaft, Handel und Finanzen.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.