Top-Thema

13.12.17
ROUNDUP 2: Union drückt aufs Tempo und will rasche GroKo-​Sondierungen

Trendfortsetzung bei Edelmetallen

Dienstag, 05.12.2017 09:43 von GodmodeTrader

Bad Salzuflen (Godmode-Trader.de) – Der Goldpreis bewegte sich im vergangenen Monat weiterhin seitwärts und verbuchte lediglich ein minimales Plus von 0,3 Prozent. Das gelbe Metall schloss bei einem Kurs von 1.280 US-Dollar pro Feinunze ab und verbleibt damit unter der psychologisch wichtigen Marke von 1.300 US-Dollar pro Feinunze.

Silber setzt seine leichte Abwärtsentwicklung fort und schloss mit einem Minus von 4,1 Prozent bei 16,44 US-Dollar. Es beendete den Monat somit erneut unter der Unterstützungsmarke von 17,00 US-Dollar. „Der Goldpreis hält sich vergleichsweise wacker, während bei Silber das Desinteresse im Moment größer ist. Ein beinahe gleichbleibender Goldpreis und ein nachgebender Silberpreis deuten in der Regel auf ein nur sehr geringes, spekulatives Interesse des Markts hin“, sagt Martin Siegel, Edelmetallexperte und Geschäftsführer der Stabilitas GmbH.

Platin bewegte sich im November seitwärts und erreichte nur ein leichtes Plus von 0,7 Prozent. Palladium schloss mit einem etwas deutlicheren Plus von 1,6 Prozent. Mit einem Schlusskurs von 1.022 US-Dollar pro Feinunze knackte das Industriemetall die psychologisch wichtige Marke von 1.000 US-Dollar und setzte seinen Aufwärtstrend fort. Damit notiert Palladium auf einem neuem 16-Jahres-Hoch. „Das hohe Angebotsdefizit bei Palladium sorgt in diesem Jahr weiterhin dafür, dass es teurer gehandelt wird als Platin“, erläutert Siegel.