Total Return-ETF: Für schwache Nerven geeignet!

Dienstag, 20.09.2016 06:00

Ein Investment, das regelmäßige Erträge bringt, selbst wenn an den Börsen die Kurse abstürzen? Wer möchte das nicht? Solch ein Versprechen geben Absolute-Return-Fonds ab. Zwar werden auch hier Verluste vom Fondsmanagement nicht ausgeschlossen, allerdings nur zwischendurch. Das Ziel lautet, am Ende eines bestimmten Zeitraums eine positive Rendite zu erwirtschaften. Die meisten Absolute-Return-Fonds schaffen das auch, wie eine aktuelle Studie von Lupus Alpha zeigt. Demnach erzielten in den vergangenen drei Jahren 76 Prozent der untersuchten Absolute-Return-Fonds einen Gewinn, durchschnittlich legten die Produkte um 2,8 Prozent zu. Diese Fonds sind etwas für Anleger, die keine großen Bewegungen nach unten ertragen können. Dabei kommen alle Instrumente, die der Kapitalmarkt anbietet, zum Einsatz. Aktien, Anleihen und Festverzinsliches werden bunt gemischt, es gibt unzählige Varianten. Das Haar in der Suppe sind allerdings die Kosten. Laut Thomson Reu20ters Lippen liegen diese im Schnitt bei 1,7 Prozent im Jahr. Dies muss erst einmal erwirtschaftet werden!

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.