Tokioter Werte bewegen sich kaum vom Fleck

Dienstag, 06.09.2016 05:20 von

Asiens Aktienmärkte gehen am Dienstag in Wartehaltung: Nachdem die New Yorker Wall Street am Montag wegen eines Feiertages geschlossen blieb, fehlen scheinbar Impulse. In Tokio sind vor allem Finanzwerte gefragt.

Die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte haben am Dienstag ohne Vorgaben der wegen des Labor Days geschlossenen Wall Street auf der Stelle getreten. In Tokio legte der 225 Werte umfassende Nikkei-Index marginal auf 17.073 Punkte zu. Der breiter gefasste Topix stieg um 0,5 Prozent auf 1351 Zähler. An der Börse Shanghai ging es für den dortigen Leitindex um 0,3 Prozent auf 3063 Punkte bergab, in Seoul tendierte der südkoreanische Kospi so gut wie unverändert bei 2060 Zählern.

Nachdem sie noch zu Wochenbeginn auf ein Rekordtief gefallen waren, erlebte die Börse Seoul ein massives Kursplus der Aktien der in die Insolvenz geschlitterten Container-Reederei Hanjin. Die Papiere verteuerten sich in der Spitze um 28 Prozent, nachdem sie am Montag um 30 Prozent eingebrochen waren. Grund für das enorme Kursplus: offenbar will die südkoreanische Regierung der Reederei finanziell zumindest etwas unter die Arme greifen.

In Tokio waren vor allem Finanzwerte gefragt. So ging es für die Anteilsscheine der Mizuho Financial Group (Mizuho Financial Group Aktie) ein Prozent nach oben, für Papiere der Sumitomo (Sumitomo Aktie) Mitsui Financial Group sogar zwei Prozent. Aktien des Versicherers Dai-ichi Insurance legten 2,7 Prozent zu.

Der Dollar (Dollarkurs) kostete im frühen asiatischen Handel am Dienstag 103,52 Yen und notierte damit etwas über seinem Niveau von Montag. Der Euro präsentierte sich im fernöstlichen Devisenhandel stabil bei 1,1150 Dollar. Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1,0930 und zum Dollar mit 0,9800.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.