Tengelmann-Betriebsrat wertet Vertagung der Gespräche positiv

Freitag, 23.09.2016 08:57 von

MÜLHEIM/RUHR (dpa-AFX)- Der Ausgang des Kaiser's-Tengelmann-Krisengipfels weckt bei Beschäftigten Hoffnung auf eine Rettung des Unternehmens in letzter Minute. Der Berliner Betriebsratsvorsitzende Volker Bohne sagte am Freitag: "Dass die Teilnehmer gesagt haben, sie treffen sich wieder, ist ein positives Zeichen. Es heißt eigentlich, dass es heute nicht zu einem endgültigen Aus kommt." Am Freitagvormittag kommt der Aufsichtsrat von Tengelmann zusammen, um über die Lage zu beraten. Nach wie vor hofft der Betriebsrat auf eine Komplettübernahme des Konzerns durch Edeka, "weil es die einzige Möglichkeit ist alle Arbeitsplätze zu erhalten".

Am Donnerstagabend hatten sich die Chefs der Handelsketten Edeka, Tengelmann und Rewe mit der Gewerkschaft getroffen, um über die Zukunft der Kette mit über 15 000 Arbeitsplätzen zu beraten. Nach drei Stunden vertagte sich die Runde. Das Gespräch sei konstruktiv gewesen. Man sei sich einig, "die Gespräche zeitnah fortzuführen". Ziel sei es, "eine für alle Beteiligten und die Beschäftigten von Kaiser's Tengelmann tragfähige, gemeinsame Lösung zu finden", hieß es in einer Erklärung. Ein Termin oder Ort wurde dafür aber nicht genannt.

In den vergangenen Tagen war aus mit den Vorgängen vertrauten Kreisen immer wieder signalisiert worden, auf der Tengelmann-Aufsichtsratssitzung an diesem Freitag könnten bereits die Weichen für eine Zerschlagung des Unternehmens gestellt werden./rea/DP/she